von links: Olaf Schütze (Bauleiter MBN), August Lotz (Geschäftsführer Breitner & Lotz Projektgesellschaft), Paul Breitner (Geschäftsführer Breitner & Lotz Projektgesellschaft) Linda Hirt (Architektin Breitner & Lotz Projektgesellschaft), Uwe Frey (Niederlassungsleiter MBN-Leinefelde), Jens Böhm (Vorstand MBN) und Bernd Hottenrott (Polier MBN) auf dem Baufeld bei der symbolträchtigen Grundsteinlegung.

Grundsteinlegung „Karl-Heller-Stift“ in Röthenbach a. d. Pegnitz

MBN realisiert Seniorenresidenz als Generalunternehmer schlüsselfertig

Am Donnerstag den 6. April 2017 wurde mit der symbolträchtigen Grundsteinlegung ein weiterer Meilenstein beim Neubau der Seniorenresidenz „Karl-Heller-Stift“ in Röthenbach a.d. Pegnitz gefeiert. Das Neubauvorhaben wird über die Niederlassung in Leinefelde abgewickelt. Neben dem Bauherrn, der Breitner & Lotz Projektgesellschaft GbR in Vertretung von Ex-Profifußballer Paul Breitner und August Lotz, dem zukünftigen Betreiber (Stadtmission Nürnberg), dem MBN-Projektteam und dem Bürgermeister der Stadt Röthenbach (Klaus Hacker) waren ca. 50 weitere Gäste zur Grundsteinlegung erschienen.

In seiner Begrüßungsrede skizzierte August Lotz die Dimension des Bauprojekts: „Hier entsteht zeitgemäßer Wohnraum für 135 pflegebedürftige Menschen, dazu 32 betreute Zwei-Zimmer-Wohnungen. Eine großer Vorteil sei, dass in dem Neubau alle Bewohner auch Zugang zum Garten haben – auch jene, die besonderer Weise geistig oder körperlich beeinträchtigt seien.

Nach weiteren Grußworten des Pfarrers (Wolfgang Tereick) und Bürgermeisters (Klaus Hacker) versammelten sich die Projektbeteiligten auf dem Baufeld, um eine mit Zeitzeugnissen gefüllte Hülse im Grundstein zu versenken. Im Anschluss waren die Gäste zu einem kleinen Imbiss in der gegenüberliegenden Karl-Diehl-Halle geladen.

Gebäude „Pflegeheim“

Das  Pflegeheim  als  zentrale  Einheit  der  Seniorenresidenz  besteht  aus  einer  stationären Pflegeeinrichtung  für  pflegebedürftige  Menschen  mit  135  Pflegebetten  davon  127  in Einzelzimmern, den   medizinischen  und  therapeutischen  Einrichtungen,  Zusatz-  und Serviceeinrichtungen sowie einem Restaurant mit Küche.

Gebäude „Betreutes Wohnen“

Die 32 Wohnungen in dem angegliederten Gebäude für betreutes Wohnen, verfügen alle über ein  barrierefreies  Bad,  ein  Schlafzimmer,  einen  Abstellraum,  einen  Wohnraum  mit  einer Einbauküchenzeile sowie einer Terrasse bzw. Balkon.

Der geplante Fertigstellungstermin des Neubauvorhabens mit einer Bruttogeschossfläche von 11.400 m² ist August 2018.