Geschrieben David Meyer

Erster Spatenstisch Produktionshalle Selm

MBN realisiert Produktionshalle im erweiterten Rohbau

Dass es regnet an diesem Donnerstagvormittag, dem 5. April 2018, bremst die gute Laune nicht auf dem Grundstück zwischen der Werner Straße und der Steiger Straße in Selm. Die Aussicht, dass ab September die Fertigung bei McAirlaid’s laufen soll und es sogar schon jetzt Erweiterungspläne gibt, hat die Teilnehmer der Feierstunde zum ersten Spatenstich unter ihren Schirmen sonnig lächeln lassen.

Das neue Produktionsgebäude mit einer Abmessung von 50 x 100 m ist in drei Bereiche gegliedert. Im südlichen Teil befindet sich ein Verladebereich mit vier LKW-Verladerampen sowie ein Lagerbereich. Über dem Verladebereich wird ein Verwaltungstrakt realisiert. Am hinteren Grundstück, Richtung Werner Straße, wird ein Löschwassertank mit ca. 800 m³ Löschwasservorrat errichtet. Die Tragkonstruktion der Halle besteht aus Stahlbetonfertigteilstützen mit angeformten Fundamenten. Das Dachtragwerk besteht aus Stahlfachwerkbindern, die vom RSB Rheiner Sthalbau geliefert und montiert werden. Die Außenhülle wird durch den MBN-Unternehmensbereich Metall- und Fassadenbau ausgeführt und besteht aus Trapezblech-Sandwich-/bzw. Iso-Paneel-Fassadenelementen. Der geplante Fertigstellungstermin ist Herbst 2018.

Von rechts: Architekt Dominik Ehbrecht, Werksleiter Peter Lehnhoff, Bürgermeister Mario Löhr, Wirtschaftsförderin Karin Rose, Geschäftsführer Andreas Schmidt und Peter Weig von der Deutschen Bank.

Was produziert McAirlaid’s ?

Da ist der Name Programm. Airlaids ist die englische Bezeichnung für Zellstoff-Vlies. Ob in Fleisch-, Obst- und Gemüsepackungen im Supermark oder auf Krankenhausbetten: Saugstarke Vliese kommen nahezu überall im Alltag zum Einsatz, wie Andreas Schmidt, einer der beiden McAirlaid’s-Geschäftsführer sagt. Zusammen mit Alexander Maksimow hatte er vor rund 20 Jahren einen Vlies entwickelt, der inzwischen weltweit vertrieben wird. Die Firma ist nach eigenen Angaben der zweitgrößte Airlaids-Hersteller weltweit. „Und wir entwickeln immer wieder neue Produkte“, so Maksimow. Als erstes Unternehmen habe McAirlaid’s Inkontinenzprodukte für den Mann auf den Markt gebracht. McAirlaid‘s hat weitere Werke in Steinfurt, Berlingerode, Heiligenstadt, im estnischen Tallinn und in Virginia in den USA.