Geschrieben David Meyer

Cranachhöfe in Essen feiert Richtfest

MBN realisiert Großbauprojekt schlüsselfertig als Generalunternehmer

Rund ein Jahr nach dem Spatenstich konnte nun das Richtfest für die Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen gefeiert werden. Damit schreiten die Bauarbeiten für das Stadtteilentwicklungsprojekt der Allbau GmbH, Essens größtem Wohnungsanbieter, in großen Schritten voran. Die Bauprojekt soll Mitte 2019 fertiggestellt sein und ein modernes und markantes Erscheinungsbild für Holsterhausen abgeben.

MBN realisiert als Generalunternehmer auf dem 12.500 qm großen Grundstück des ehemaligen Berufskollegs Holsterhausen an der Cranachstraße 29 attraktive und barrierefreie Stadtwohnungen (56-123 qm) für unterschiedliche Zielgruppen wie Familien, Paare, Singles und Senioren. An der Rubensstraße wird das Wohnungsangebot durch 42 öffentlich geförderte 1-3 Raumwohnungen (41-76 qm) ergänzt. Auch eine 5-zügige Kindertagesstätte für 99 Kinder wird in diesem Teil des Quartiers errichtet und von der AWO Essen betrieben. Am neuen Holsterhauser Platz (Ecke Rubensstraße / Holsterhauser Straße) sind im Erdgeschoss Einzelhandels- bzw. Gastronomienutzungen vorgesehen. Ein EDEKA Supermarkt mit rund 1.800 qm Verkaufsfläche und weitere Büros und Ladenlokale (wie ein dm-Markt mit 600 qm Verkaufsfläche) werden den Quartiersplatz zu einem lebendigen Treffpunkt machen. Durch die harmonische Verbindung der traditionellen Klinkerfassade mit modernen architektonischen Komponenten erhalten die Cranachhöfe ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal in Holsterhausen.

Große Chance für Holsterhausen

Dort, wo in einem Jahr der neue Quartiersplatz fertiggestellt werden sein wird, verschafften sich auf dem feierlichen Richtfest für den 1. Bauabschnitt unter anderem auch die NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung Ina Scharrenbach, Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, Allbau-Geschäftsführer Dirk Miklikowski, Verbandsdirektor Alexander Rychter (VdW Rheinland Westfalen), Allbau-AR-Vorsitzender Thomas Rotter, stellv. Allbau-AR-Vorsitzender Uwe Kutzner und MBN-Vorstand Rolf Römer einen Eindruck vom aktuellen Stand der Bauarbeiten, hörten den Richtspruch von Polier Thomas Viethen und feierten mit rund 120 Handwerkern und Gästen.

Zurzeit werden noch die letzten Geschosse im Rohbau inkl. der Flachdächer fertiggestellt. In einem anderen Teilprojekt werden bereits die Alu-Fensteranlagen (Pfosten-Riegel-Konstruktion) im Erdgeschoss sowie die Fenster in den vier Büroetagen eingebaut. Auch mit den Trockenausbauten (Innenwände) wurde teilweise schon begonnen. Die wesentlichen Rohbauarbeiten werden voraussichtlich Ende Juni beendet sein. Zu diesem Zeitpunkt soll auch schon mit den Ausbauarbeiten des öffentlichen Gehweges auf der Holsterhauser Straße begonnen worden sein.