Geschrieben David Meyer

XXL-Spatenstich Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen

MBN realisiert Wohn- und Geschäftshaus mit Tiefgarage als Generalunternehmer

Der offizielle Startschuss für die Bauarbeiten der neuen Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen fiel mit dem symbolträchtigen Spatenstich im Rahmen eines Nachbarschaftsfestes mit ca. 600 Besuchern am Sonntag, den 7. Mai 2017. Normalerweise wird groß gefeiert, wenn etwas fertig ist. Bei dem Megaprojekt, das MBN schlüsselfertig realisiert, machte der Auftraggeber (die Allbau AG), Essens größter Wohnungsanbieter, gerne eine Ausnahme und lud Nachbarn und alle interessierten Bürger schon vorab ein. Unter ihnen waren auch die am Bau beteiligten Personen sowie viele Gäste aus Gesellschaft und Politik anwesend. MBN ließ es sich nicht nehmen und organisierte für das Megaprojekt den dazu passenden XXL-Spaten. (siehe Bild)

Direkt an der gigantischen Baugrube – das Grundstück des ehemaligen Berufskollegs umfasst immerhin beachtliche 14.000 Quadratmeter – waren auch NRW-Bauminister Michael Groschek und Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen vor Ort. Zusammen mit Allbau-Vorstand Dirk Miklikowski nahmen sie den Spatenstich vor.

Bis 2019 entstehen nach Planungen des Architekturbüros Nattler zwischen Cranach-,  Rubens- und Holsterhauser Straße nicht nur 29 barrierefreie  Stadtwohnungen, 42 öffentlich geförderte Ein– bis Dreizimmerwohnungen, sondern auch Büros und Ladenlokale, wie beispielsweise ein 1.800 Quadratmeter großer EDEKA-Supermarkt, sowie außerdem ein öffentlich zugänglicher Platz an der Holsterhauser Straße. Die Allbau AG investiert hier rund 49 Mio. Euro in das von den Holsterhausern ersehnte Stadtentwicklungsprojekt.

Den kleinen Besuchern war dies alles egal. Sie vergnügten sich auf der Hüpfburg und beim Kinderschminken. Die AWO Essen, die auf dem Gelände der Cranachhöfe künftig eine fünfzügige Kindertagesstätte für 99 Kinder betreiben wird, lud den Nachwuchs außerdem ein, am Bastelstand selbst kreativ zu werden.