Geschrieben David Meyer

MBN Bau AG erhält erneut die Auszeichnung „CrefoZert“

MBN Bau AG erhält zum siebten Mal Bonitätszertifikat

Die Creditreform Osnabrück/Nordhorn Unger KG hat der MBN Bau Aktiengesellschaft zum siebten Mal in Folge das Bonitätszertifikat CrefoZert verliehen. Mit der Zertifizierung ist eine professionelle Jahresabschlussanalyse durch die Rating AG, einer BaFinanzierten Tochtergesellschaft der Creditreform Gruppe. Hinzu kommen die Daten der aktuellen Wirtschaftsauskunft sowie Einschätzungen zur aktuellen Situation und den Zukunftsperspektiven des Kandidaten, die in einer persönlichen Befragung ermittelt werden.

von links: Herr Dipl.-Kfm. Jens Böhm (Vorstand MBN Bau Aktiengesellschaft) und Herr Dipl.-Kfm. Armin Trojahn (Prokurist Creditreform Osnabrück/Nordhorn Unger KG) bei der Übergabe.

Mit dem Zertifikat können solide aufgestellte Unternehmen die Möglichkeit nutzen, die eigene Bonität gegenüber Kunden, Lieferanten und Banken zu dokumentieren.Bundesweit erfüllen nur 0,5% der Unternehmen die CrefoZert Kriterien. Die MBN Bau AG gehört zu den rund 1000 Unternehmen in Deutschland, die das Zertifikat bescheinigt bekommen. Hier finden Sie das neue CrefoZert zum Download:

Geschrieben David Meyer

Neubau eines Betriebshofes der AWB in Köln

MBN realisiert Neubauprojekt für AWB

Im Auftrag der AWB (Abfallwirtschaftsbetriebe Köln) errichtet die MBN Bau AG in Arbeitsgemeinschaft mit Derichs u Konertz einen neuen Betriebshof auf zwei Grundstücken in der Christian-Sünner-Straße in 51103 Köln-Kalk. Die Grundstücke haben eine Gesamtgröße von ca. 35.000 m².

Auf dem ersten Gelände wird ein Betriebshof inkl. Außenanlagen mit einer Fläche von ca. 30.000 m² und folgenden 4 Gebäuden errichtet:

– Sozial- und Verwaltungsgebäude (ca. 4.700 m² BGF)
– Werkstattgebäude mit Waschhalle (ca. 1.890 m² BFG)
– Fahrzeughalle (ca. 1.970 m² BFG)
– Pförtnergebäude (ca. 60 m² BGF) mit Überdachung Müllstellplatz

Die Außenanlagen bestehen aus Pflaster-, Asphaltflächen und einer LKW Waage sowie Einzäunungen und Grünflächen.

Visualisierung AWB

Auf dem zweiten Gelände wird ein Betriebshof für die Zwecke des Winterdienstes inkl. Außenanlagen mit einer Fläche von ca. 5.000 m² und folgenden 2 Gebäuden errichtet:

– Salzlagerhalle in Holzbauweise (ca. 1.580 m² BFG)
– Winterdienstgebäude (ca. 310 m² BGF)

Die Außenanlagen bestehen aus Asphaltflächen und Einzäunungen sowie einer Soleerzeugungsanlage und zweier Salzsilos.

Der neue Betriebshof dient der Versorgung des gesamten rechtsrheinischen Stadtgebietes.

Der Fertigstellungstermin ist voraussichtlich Mitte 2020.

 

Geschrieben David Meyer

Richtfest NORDFROST in Versmold

MBN erweitert Versmold Standort in Arbeitsgemeinschaft

Am 7. März 2019 wurde bei NORDFROST in Versmold mit dem Richtfest die bauliche Erweiterung des Standortes im Beisein von gut 250 Gästen gefeiert. Mitarbeiter der NORDFROST, Verantwortliche der ausführenden Firmen, am Bau beteiligte Handwerker, Kunden, Nachbarn sowie Vertreter von Verwaltung und Feuerwehr erlebten den Richtspruch des MBN-Poliers, Bernd Lömker, der den Bau taufte und schließlich mit dem Richtkranz krönte. NORDFROST-Chef und Bauherr Horst Bartels füllte zum Dank den Eimer mit einem Obolus für die Handwerker der unterschiedlichen Gewerke, die von den Generalunternehmern Ludwig Freytag und MBN eingesetzt werden.

Deutliche Erweiterung der Lager- und Schockfrostkapazitäten

Das neue Tiefkühlhaus in Versmold wird im Juni in Betrieb gehen und erhöht die Lagerkapazität der Niederlassung um 15.000 Palettenstellplätze von bisher 20.500 auf dann 35.500 Stellplätze, womit die bundesweite Kapazität des Familienunternehmens dann auf 775.000 Stellplätze steigt. Acht neue Froster für das Einfrieren von täglich 300 Tonnen Frischware kommen bei NORDFROST in Versmold hinzu, so dass hier künftig rd. 500 Tonnen pro Tag gefrostet werden können. Zusammen mit dem neuen 1.200 qm großen Hygienebereich vergrößert sich die Kapazität der Niederlassung im Bereich der Lebensmittelbearbeitung wesentlich.

Neubau von Verwaltung, Weißbereich und Maschinenhaus

Das neue vierstöckige, großzügige Verwaltungsgebäude wird bereits im Mai bezogen. Das ebenfalls im Aufbau befindliche Maschinenhaus versorgt die Neubauten mit Strom, Wärme und Kälte. Es beherbergt neben der Kälteanlage drei erdgasbetriebene Blockheizkraftwerke (BHKW) mit insgesamt 2680 KW elektrischer Leistung zur Energieerzeugung sowie eine Netzersatzanlage. Damit wird der gesamte Neubau auf 10.000 qm überbauter Fläche im sogenannten „Inselbetrieb“ autark, also ohne Anschluss an das öffentliche Energienetz, versorgt. Mittels Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung wird die Abwärme der BHKW im Absorptionsverfahren umweltschonend, unter signifikanter Senkung des CO2-Ausstoßes, in Kälte gewandelt. Diese wird zum Betrieb des Tiefkühlhauses verwendet.

 

Geschrieben David Meyer

MBN erweitert Pflegeheim Nortrup

Projektbeteiligte feiern symbolischen Spatenstich

Am 1. März 2019 wurde mit einem symbolischen Spatenstich der erste Schritt zum Anbau des Pflegeheims Nortrup eingeleitet. Die MBN Bau AG erweitert im Auftrag der Pflegheim Nortrup Verwaltungs-GmbH den Erweiterungsbau des Pflegeheims. Entstehen wird ein 20 mal 44 Meter großer Anbau neben dem 2005 eröffneten Pflegeheim mit 50 Plätzen. Er beherbergt elf betreute Wohnungen, eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für an Demenz erkrankte Menschen (zwölf Plätze), eine Tagespflege (15 Plätze) sowie einen Mehrzweck- und Veranstaltungsraum.

Visualisierung Pflegeheim Nortrup

Dass der Termin am Freitagnachmittag eine karnevalistische Note erhielt, lag an MBN-Vorstand Rolf Römer der ungewohnter Weise mit einem Krätzchen, anstelle eines Bau Helms, aufkreuzte.

„Es ist wichtig, dass Menschen in Nortrup in Würde alt werden können“ so Stefan Delkeskamp (Gesellschafter der Nortrup Verwaltungs-GmbH). Er erinnerte an vier Menschen, die Anfang der 2000er-Jahre „Weitsicht bewiesen“ und 2004 den Bau des Pflegeheims initiierten: Nortrups früherer Bürgermeister Leonhard Renze, Margarete Justa, Ulrich Hagemann und sein Vater Claus Delkeskamp. Die Entscheidung sei richtig, diese Vision von damals fortzuführen, zumal „das Pflegeheim einen guten Ruf in Nortrup und darüber hinaus genießt“.

Der geplante Fertigstellungstermin ist Anfang 2020.

  • Bau Planung Kindertagesstätte Hannover
Geschrieben David Meyer

Kinderleicht zur neuen Kita!

Finanzierung, Bau, Betrieb: Alles aus einer Hand oder individuell

Jedes Kind hat seine eigenen Talente. Und was in der Kindheitspädagogik gilt, lässt sich auch auf Erwachsene übertragen. Deshalb haben sich die MBN Bau AG und Villa Luna Kindertagesstätten zu einer starken Partnerschaft zusammengeschlossen: Unsere Kompetenzen, Erfahrungen und Talente vereinend, schaffen wir es in kürzester Zeit, Ihr persönliches Kita-Projekt zu verwirklichen. Von der Finanzierung bis zum Betrieb finden Sie bei uns immer den richtigen Ansprechpartner. Lassen Sie uns gemeinsam qualitativ hochwertige und nachhaltige Kita-Plätze schaffen und entscheiden Sie dabei nach Ihrem individuellen Bedarf, welche Bausteine Sie in Anspruch nehmen wollen.

Das Kita-Team von links: Rainer Elsner (Projektleiter MBN), Angelika Steinberg (Kita-Projekte und Kooperation Villa Luna), Carsten Völkerding (Niederlassungsleiter MBN), Stefanie Vieira (Leitung Unternehmensentwicklung Villa Luna) und Dr. Jürgen Reul (Gründer und Geschäftsführer Villa Luna)

Ihre Vorteile und Optionen auf einen Blick:

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sie können gerne die Digitalversion anklicken oder unverbindlich eine Infobroschüre anfordern!

  • Vollumfängliche Planung zur direkten Umsetzung
  • Schlüsselfertiger Bau
  • Terminsichere Bauzeit von nur sieben Monaten
  • Effizienzklasse Standard KfW 55
    (EnEV 2016) bis Passivhaus
  • Realisierbarkeit ab 1.350 m² Grundstücksgröße
  • Barrierefreiheit
  • Vielzahl realisierter Referenzobjekte
  • Nachhaltigkeit durch zukunftsalternative Nutzungsmöglichkeiten
  • Finanzierung (optional)
  • 100-prozentige Kostensicherheit
  • Beratung und Unterstützung bei der Bedarfsermittlung für Betriebskitas
  • Abwicklung von Formalitäten
  • Beantragung von Zulassungen und Fördermitteln
  • Individuelle Konzeption und Kita-Betrieb (u.a. Bilingualität, vielfältige Förderangebote, hoher Betreuungsschlüssel)
Geschrieben David Meyer

Neubau Wohnanlage Spreekarree in Berlin

MBN realisiert umfassende Groß-Sanierung in Berlin-Köpenick

Im Auftrag der SF-Projektentwicklungsgesellschaft mbH ist die Niederlassung Berlin der MBN Bau AG verantwortlich für die Sanierung, Umgestaltung und Umnutzung einer ehemaligen Großwäscherei zu einem Wohnensemble mit über 450 Wohneinheiten in Berlin-Köpenick. Das Grundstück umfasst ca. 22.000 m² und liegt im Ortsteil Spindlersfeld direkt an der Spree.

Wohnen in einer historischen Immobilie

Im Jahre 1873 verlegte der sozial und kulturell sehr engagierte Unternehmer Wilhelm Spindler den Hauptsitz seiner Wäscherei direkt an die Spree. Sein neues Fabrikgelände – gegenüber der Altstadt Köpenick – gab diesem Gebiet letztendlich den Namen „Spindlersfeld“. Das denkmalgeschützte Gebäude ist seit 1995 leerstehend. Die Drohnenaufnahmen zeigen die aktuelle Situation vor Ort. Weitere Infos folgen in Kürze.

 

Geschrieben David Meyer

Vertragsunterzeichnung Neubau Kita in Laatzen-Mitte

Generalunternehmer MBN realisiert Kitaneubau mit 100 Plätzen

Die Stadt Laatzen baut eine Kindertagesstätte für 50 Kindergartenplätze, 30 Krippenplätze und 20 Hortplätze am Pinienweg in Laatzen-Mitte. Der Neubau wird erstellt von der MBN Bau AG als Generalunternehmer. Am 26. Februar 2019 unterzeichneten Bürgermeister Jürgen Köhne und Carsten Völkerding (Niederlassungsleiter MBN) den Vertrag.

Foto: Stadt Laatzen – Niederlassungsleiter bei MBN Carsten Völkerding und Laatzens Bürgermeister Jürgen Köhne unterschreiben den Generalunternehmer-Vertrag für den Bau der Kita Pinienweg.

Mit einer Nutzfläche von knapp 1000 m² entsteht an der Sportanlage der Albert-Einstein-Schule in der Nähe der Haltestelle „Laatzen“ ein neues Gebäude für eine fünfgruppige Kindertagesstätte. Bereits jetzt wurde das etwa 3500 m² große Grundstück für die Bauarbeiten vorbereitet, indem Bäume und Büsche entfernt wurden. Das betroffene Beachvolleyballfeld wurde bereits im Herbst auf die Westseite des Sportplatzes verlegt. MBN startet direkt mit der Detailplanung und Vorplanung der Gebäudeelemente bevor dann Anfang Mai die Baumaschinen vor Ort anrücken. Die Holzständerbauweise erlaubt eine zügige Vorgehensweise, sodass die Fertigstellung des Gebäudes für Mitte Dezember 2019 geplant ist, die Eröffnung für Anfang 2020.

Ansicht Kita Kiefernweg

Die Kindertagesstätte wurde geplant vom Architekturbüro Carsten Grobe. Das Konzept sieht einen Bau in vorgefertigter Holzrahmenbauweise mit ökologischen Baustoffen im Passivhausstandard vor. Die Holzrahmenbauweise mit Zellulosedämmung trägt auch den ökologischen und energetischen Gesichtspunkten Rechnung. Dieser standardisierte Gebäudetyp wurde bereits 19fach errichtet, davon mehrfach im Bereich der Region Hannover.

Die Kosten für die neue „Kita Pinienweg“ sind für knapp 4,9 Mio Euro kalkuliert (inkl. Planung, Bau von Gebäude und Außengelände sowie Einrichtung). Die Maßnahme wird bezuschusst vom kommunalen Klimaschutzfonds proklima mit 44.160 Euro. Das Land Niedersachsen beteiligt sich aus dem Integrationsfonds mit 583.000 Euro. Weitere Förderungen vom Land und von der Region Hannover sind beantragt.

Geschrieben David Meyer

Erweiterung Israelitisches Krankenhaus Hamburg

MBN-Niederlassung Hamburg realisiert Erweiterung schlüsselfertig

Die Niederlassung Hamburg der MBN Bau AG errichtet die Erweiterung des Hospizes am Israelitischen Krankenhaus im Stadtteil Alsterdorf. Im Auftrag enthalten sind die Erweiterung der Stationen 2A und 3A sowie der Gästezimmer und der Verwaltung. Die Aufstockung erfolgt in drei Bauabschnitten, bei laufendem Betrieb. Für das Hospiz wird, sich an der nordöstlichen Fassadenseite der Wohnbereich mit dem Gartensaal, dessen Volumen über zwei Geschosse reicht, befinden. Dessen nördliche und östliche Glasfassade wird über großzügige Fensterelemente sowie ein Glasdach verfügen. Der Gartensaal wird den bisherigen Wohnbereich von ca. 20 m² auf über 117 m² vergrößern und mit seinem Blick ins Grüne, der durch Auskragungen erweitert wird, zur Wohnqualität des Hospizes wesentlich beitragen.

Visualisierung euroterra GmbH architekten ingenieure

Im Verbindungsbauwerk zwischen den Gebäuden 2 und 3 findet sich der zentrale Stützpunkt des Hospizes mit dem Empfang, administrativen Arbeitsplätzen und dem Arbeitsraum ein. Ein Staffelgeschoss dient der Erweiterung der Krankenhausverwaltung und verfügt ebenfalls über Büroräume sowie einen Chefarztbereich.

Der Fertigstellungstermin ist für April 2020 geplant.

Geschrieben David Meyer

Erinnerung Tabbertstraße in Berlin

Neubau Wohnanlage Tabbertstraße in Berlin-Köpenick

MBN hat im Auftrag der Hilpert Tap GmbH & Co. KG den Wohnkomplex mit insgesamt 449 Neubauwohnungen in zwei Bauabschnitten errichtet. Die hochwertige Wohnanlage bietet eine moderne Architektur mit klarer Formensprache. Ein gestalterisches Merkmal sind die Fassaden, die in Anlehnung an die Architektur der 20er Jahre in einem leicht abgetönten Weiß und einem farbig abgesetzten Sockel arrangiert worden sind. Das Staffelgeschoss setzt sich mit einem variierenden Farbton von der übrigen Gebäudegestaltung ab. In Teilbereichen erfolgte eine Akzentuierung der Fassaden durch Paneele in Holzoptik.

Die Baumaßnahme bestand aus den direkt an der Spree liegenden fünf Wasserhäusern als punktförmigen Solitären sowie den Wohnkomplexen Haus 1/2 und 3 im straßenseitigen Teil des Grundstücks. Alle Gebäude sind fünfgeschossig und mit einem zusätzlichen Staffelgeschoss ausgestattet. Die beiden großen Wohnkomplexe Haus 1/2 und 3 umschließen zwei begrünte Innenhöfe und verfügen über zwei große Tiefgaragen, die in die Topografie der hofseitigen Gartenanlagen integriert sind.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie auf eine Zeitreise schicken – eine Zeitreise in die Entstehungsgeschichte der neuen Wohnanlage in der Tabbertstraße in Berlin-Köpenick.

Erinnerungsbroschüre Tabbertstraße Berlin (Bild anklicken)

Geschrieben David Meyer

MBN bei BerufsWahl Shuttle 2019

Mit dem Bus zum Ausbildungsplatz

im Rahmen des 3. BerufsWahl Shuttle am 22. Februar 2019 ab 15:00 Uhr bieten wir den Schülerinnen und Schülern der weiterführenden Schulen im Stadtgebiet Georgsmarienhütte einen Einblick in die MBN Bau AG mit deren Ausbildungsmöglichkeiten. Neben einer allgemeinen Firmenvorstellung bieten wir auch Dir die Möglichkeit im Austausch mit aktuellen Azubis der MBN-Hauptverwaltung in die Tätigkeitsbereiche der unten aufgeführten Ausbildungsberufe zu schnuppern:

ab 2020: Industriekaufmann/frau, Fachinformatiker/in für Systemintegration
ab 2019: Maurer/in, Beton- und Stahlbetonbauer/in

Wir freuen uns auf deinen Besuch in der Hauptverwaltung der MBN Bau AG in Georgsmarienhütte.

1 2 3 15