Geschrieben David Meyer

Karrieretag Bauwirtschaft in Wuppertal

MBN sorgt für großes Interesse bei den Studierenden

Am 5. Juni 2019 fand der Karrieretag Bauwirtschaft Nordrhein-Westfalen in der historischen Stadthalle Wuppertal statt. Die Messe richtete sich an Studierende vom 3. Semester bis zum Abschluss-Semester aus allen Bereichen der Bauwirtschaft: von Architektur, über Bauingenieurswesen und Wirtschaftsingenieurwesen (Bau) bis zum Vermessungswesen. Dafür reisten über 400 Studierenden aus ganz Nordrhein-Westfalen an.

Die MBN Bau AG war mit 45 anderen Unternehmen aus dem Fachbereich Bau in Wuppertal präsent und konnte viele Kontakte mit interessierten Studierenden knüpfen. MBN bietet mit dem Jungingenieursprogramm einen auf jeden Absolventen individuell abgestimmtes Traineeprogramm zur optimalen Integration in das Berufsleben. Im Rahmen dieses Traineeprogramms schult MBN die Nachwuchskräfte abteilungs- und bereichsübergreifend sowie auf Lehrgängen und Seminaren.

Zu Beginn der Veranstaltung stellte Herr Dr. Günther im Rahmen einer Firmenpräsentation die MBN Bau AG vor und konnte damit für großes Interesse bei den Studierenden sorgen.

Übernehmen Sie Verantwortung in einem freundlichen Team und erweitern Sie Ihren Erfahrungshorizont. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung an:

jobs@mbn.de

Geschrieben David Meyer

Seifenkistenrennen begeistert Beteiligte und Besucher

Die MBN-Baustelle auf vier Rädern am Hauswörmansweg in Osnabrück

Am 30. Mai 2019 war das große Seifenkistenrennen an der Rennstrecke am Hauswörmannsweg in Osnabrück mit ca. 5000 Besuchern. Ob Amateur oder Profi, spielte an diesem Tag keine Rolle, an erster Stelle stand der Spaß. Unsere Fahrer Tino Krause und Hannes Ebrecht rasten mit der MBN-Baustelle auf vier Rädern die 300 Meter lange Strecke hinunter. Die beiden Rennfahrer fuhren auf einen ausgezeichneten 13. Platz von 66 Teilnehmern in der Kategorie „Junior-Fun-Klasse“.

Die  aerodynamischen Verbesserungen am MBN-Boliden haben für das Treppchen leider nicht gereicht beim „Großen Preis von Osnabrück“. Die Bilder in und neben der Seifenkiste deuten jedoch auf eine Menge Spaß. Die Seifenkisten sind fantasievoll gebaute und windschnittige Miniaturautomobile. Manche unter ihnen sehen aus wie echte, originalgetreu nachgebildete Rennfahrzeuge.

Mit tatkräftiger Unterstützung des Technischen Hilfswerkes und der tollen Organisation durch das Gemeinschaftszentrum am Ziegenbrink verlief das Event ohne Probleme.

 

Geschrieben David Meyer

Gewinner-Ermittlung zum Sonderheft „Starke Arbeitgeber suchen Fachkräfte“

Renate Broxtermann gewinnt Bau-Starterpaket

Das regionale Stadtjournal blick-punkt hatte im Mai 2019  mit dem Sonderheft „Starke Arbeitgeber suchen Fachkräfte“ alle ca. 40.000 Haushalte rund um Georgsmarienhütte angesprochen. In der Sonderausgabe hatten regionale Organisationen die Gelegenheit in einer Unternehmenspräsentation, sich als ein starken Arbeitgeber mit beruflichen guten Perspektiven zu präsentieren.

Verbunden war jedes Portrait mit einer Gewinnfrage. Frau Renate Broxtermann aus Kloster Oesede war eine von über 100 Teilnehmern am Gewinnspiel. Unsere Losfee, Alina Rekers, zog Frau Broxtermann als Gewinnerin. Eine Woche später holte Renate Broxtermann stolz ihren Gewinn, ein Bau-Starterpaket, bestehend aus Bauhelm, Wasserwaage, Warnweste und Zollstock in der MBN-Hauptverwaltung in Georgsmarienhütte ab. Wir wünschen Frau Broxtermann alles Gute mit dem Bau-Starterpaket.

Geschrieben David Meyer

Seifenkistenrennen Osnabrück

MBN-Seifenkiste geht am 30. Mai 2019 wieder an den Start

Am 30. Mai 2019 ist wieder das große Seifenkistenrennen an der Rennstrecke am Hauswörmannsweg in Osnabrück. Über 130 mutige Kids in heißen Kisten werden an Himmelfahrt in der Zeit von 9 – 19 Uhr von der Startrampe rollen. Auch in diesem Jahr wird der MBN-Seifenkistenpilot Tino Krause die 300 Meter lange Strecke runterrasen. Tino Krause, der mit der MBN-Seifenkiste bei der ersten Teilnahme gleich Platz 4 von 54 Startern in der Fun-Klasse-Junior erreichte, peilt dieses Jahr die Podiumsplätze an.

Mit einigen aerodynamische Verbesserungen am MBN-Boliden stehen die Vorzeichen gut auf dem Treppchen zu landen. Seien Sie dabei und unterstützen Sie Tino Krause beim „Großen Preis von Osnabrück“. Alle Seifenkisten sind fantasievoll gebaute und windschnittige Miniaturautomobile. Manche unter ihnen sehen aus wie echte, originalgetreu nachgebildete Rennfahrzeuge.

 

Geschrieben David Meyer

Zentraler Betriebshof in Bochum

Erinnerung an ehemaliges KZ-Außenlager

Auf dem Grundstück des ehemaligen „Werk Stahlindustrie“ in Bochum-Stahlhausen ist auf einer Fläche von 34.000 m² der neue zentrale Betriebshof der Stadt Bochum entstanden. Im Auftrag der heutigen Eigentümerin, der Reinhold Mendritzki Kaltwalzwerk GmbH & Co. KG hat die MBN Bau AG die vorhandenen Bestandsgebäude, bestehend aus einer ca. 215 m langen Industriehalle und einem vorgelagerten Kopfbau saniert.

An diesem Standort erinnert künftig ein Erinnerungszeichen an das ehemalige Außenlager Brüllstraße des KZ Buchenwald. Gestaltet wurde das Mahnmal vom Bochumer Künstler Marcus Kiel, der für seine Arbeit auf ein Zitat des vermutlich letzten Überlebenden des Lagers, Rolf Abrahamsohn, zurückgreift. Ausgehend von der Schilderung Rolf Abrahamsohns, der einen Bombenangriff am 4. November 1944 versteckt in einem Betonrohr überlebte, besteht das Mahnmal aus einem solchen Rohr, angebracht auf einem gemauerten Sockel. Auf dem Rohr befindet sich auch das Zitat von Rolf Abrahamsohn: „Ich habe mich retten können, weil ich in ein Zementrohr gekrochen bin, das auf dem Lagerplatz lag. Während der Luftangriffe hörte ich dann, wie Bombensplitter auf das Rohr fielen.“ Auf dem Gelände wurden in der Zeit des Nationalsozialismus Rüstungsgüter produziert. Der kriegsbedingte, zunehmende Mangel an Arbeitskräften führte dazu, dass Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter sowie KZ-Häftlinge ebenfalls in der Rüstungsproduktion eingesetzt wurden. Mehr als 1.700 Menschen mussten hier unter schrecklichen Bedingungen Zwangsarbeit leisten.

Rolf Abrahamsohn, wahrscheinlich letzter noch lebender Zeitzeuge dieser unmenschlichen Drangsalierung, war als besonderer Ehrengast auch bei der offiziellen Einweihung zugegen. Oberbürgermeister Thomas Eiskirch würdigte die Kraft Abrahamsohns, sich bis heute unermüdlich gegen das Vergessen und für ein versöhnliches Miteinander eingesetzt zu haben. Sein besonderer Dank galt dem heutigen Eigentümer der Fläche, der Firma Mendritzki. „Sie haben sich der Verantwortung gestellt, die schrecklichen Dinge, die hier passiert sind, nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Geschrieben David Meyer

Baustellen Kids-Week am Dolgensee-Center

Ankündigung MBN-Kinderbaustelle am 25. Mai 2019

In der vergangenen Woche hatten ca. 200 Schülerinnen und Schüler der Schmetterlings-Grundschule die Gelegenheit die MBN-Großbaustelle am Dolgensee-Center in Berlin-Lichtenberg zu besichtigen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der benachbarten Grundschule zeigten großes Interesse, insbesondere bei den handwerklichen Berufen.

Mit der MBN-Kinderbaustelle am 25. Mai 2019 von 10 bis 14 Uhr steht bereits das nächste Event an der Dolgenseestraße auf der Tagesordnung. An diesem Tag bekommen die Kids die Möglichkeit, sich in sieben bauspezifischen Kategorien auszuzeichnen. Neben dem Rohrlegen, dem Betonieren, dem Pflastern, dem Mauerwerksbau, der Schalung und dem Baggern steht das Dachdecken auf dem Programm.

Bevor die MBN-Kinderbaustelle beginnt werden neben kurzen Grußworten projektbeteiligter Personen, Andreas Geisel, Mitglied des Abgeordnetenhauses/Senator für Inneres und Sport in Berlin und Michael Grunst, Bezirksbürgermeister von Berlin-Lichtenberg, einladende Worte an alle Besucher richten.

Das Baustellenteam freut sich darauf viele Gäste und fleißige kleine Handwerker begrüßen zu dürfen. Bei Rückfragen zum Konzept der Kinderbaustelle sprechen Sie uns gerne unter presse@mbn.de an.

Geschrieben David Meyer

Grundsteinlegung AWB in Köln

MBN errichtet Großbauvorhaben schlüsselfertig

Im Auftrag der AWB (Abfallwirtschaftsbetriebe Köln) errichtet die MBN Bau AG (Niederlassung Köln) in Arbeitsgemeinschaft mit Derichs und Konertz am Standort in der Christian-Sünner-Straße in Köln-Kalk einen neuen Betriebshof für die Logistik der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung sowie die allgemeine Verwaltung. Am 9. Mai 2019 feierten alle Projektbeteiligten gemeinsam die symbolische Grundsteinlegung auf dem Baufeld des neu entstehenden Betriebshofs. Neben den obligatorischen Euro-Münzen und der aktuellen Tageszeitung wurden Pläne vom Bauprojekt in der Zeitkapsel verschlossen und die Kapsel im Fundament des zukünftigen Verwaltungsgebäudes versenkt und einbetoniert.

Am zukünftigen Standort werden ca. 620 Mitarbeiter tätig sein. Der Fuhrpark umfasst ca. 160 überwiegend große Fahrzeuge und 50 Aufbauten. Hier sollen ca. 20.000 Tonnen verschiedener Abfälle pro Jahr aus dem rechtsrheinischen Köln umgeschlagen werden. Bereits bei der Planung wurden Aspekte einer sinnvollen Nachhaltigkeit in Bezug auf Energieeffizienz, Umweltaspekte, Ressourcenschonung und Innovationen berücksichtigt. Der neue Betriebshof entsteht auf 2 Grundstücken mit einer Gesamtgröße von 35.873 m².

Das Gelände umfasst folgende Bestandteile:

  • Büro- und Sozialgebäude (ca. 2.700 m²)
  • Fahrzeughalle (ca. 650 m²)
  • Werkstatt (ca. 700 m²)
  • Waschhallen (ca. 450 m²)
  • Pförtnergebäude (ca. 30 m²)
  • Fläche zum Umschlag von Abfällen
  • Parkflächen und Infrastruktur
  • Granulatlager mit zusätzlichen Abstellflächen (ca. 400 m²)
  • Salzlagerhalle für ca. 300 t Salz (ca. 100 m²), Fördereinrichtung mit Siloanlagen (1 x 100 m³)
  • Calciumchloridtank (ca. 30.000 Liter)

Der Fertigstellungstermin ist voraussichtlich Mitte 2020.

Geschrieben David Meyer

Grundsteinlegung Malteserstift St. Elisabeth

MBN errichtet Seniorenresidenz in Erlangen als Generalunternehmer

Im Auftrag der Breitner & Lotz Projektgesellschaft GbR errichten die MBN-Niederlassung Leinefelde als Generalunternehmer die Seniorenresidenz Malteserstift St. Elisabeth in Erlangen mit einer Bruttogeschossfläche von 9.770 m². Am 9. Mai 2019 fand die Grundsteinlegung für den Neubau des Malteserstifts St. Elisabeth mit vielen Gästen statt. Die Bauherren Paul Breitner und August Lotz versenkten die Zeitkapsel mit aktueller Tageszeitung und Bauplänen in den Grundstein und füllten diesen mit tatkräftiger Unterstützung des Oberbürgermeisters Dr. Florian Janik, der anwesenden Geschäftsführer Anja Sakwe Nakonji und Roland Niles (Malteser Rhein-Ruhr) sowie der Architektin Linda Hirt.

Das Bauvorhaben besteht aus dem Pflegeheim mit 102 Zimmern als zentrale Einheit sowie dem integrierten Gebäude mit 24 Wohnungen für betreutes Wohnen. Das Pflegeheim ist in Wohngruppen organisiert und gliedert sich in eine stationäre Einrichtung und einen Bereich für die Schwerpunktpflege. Zudem beinhaltet es medizinische und therapeutische Einrichtungen, Zusatz- und Serviceeinrichtungen sowie ein Restaurant mit Küche. Der Außenbereich bietet eine Terrasse und ist begrünt.

Schon im August 2020 wird das Malteserstift St. Elisabeth bezugsfertig sein.

Geschrieben David Meyer

Grundsteinlegung Erweiterungsbau Pflegeheim Nortrup

Projektbeteiligte feiern symbolische Grundsteinlegung

Am 6. Mai 2019, gut zwei Monate nach dem Spatenstich, haben die Gesellschafter der Pflegeheim Nortrup Verwaltungs-GmbH den Grundstein für den Erweiterungsbau gesetzt. Die MBN Bau AG erweitert im Auftrag der Pflegheim Nortrup Verwaltungs-GmbH den Erweiterungsbau des Pflegeheims. Entstehen wird ein 20 mal 44 Meter großer Anbau neben dem 2005 eröffneten Pflegeheim mit 50 Plätzen. Er beherbergt elf betreute Wohnungen, eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für an Demenz erkrankte Menschen (zwölf Plätze), eine Tagespflege (15 Plätze) sowie einen Mehrzweck- und Veranstaltungsraum.

„Hier wird für die Zukunft gebaut“, stellte Franz-Georg Gramann, Geschäftsführer der Pflegheim Nortrup Verwaltungs-GmbH in einer kurzen Ansprache fest. Das „hochattraktive Angebot“ sei wichtig für eine Kommune wie Nortrup, denn wer im Alter pflegebedürftig werde, könne diese mit den neuen Angeboten in Anspruch nehmen. Der Bau selbst sei zweckmäßig und bedarfsgerecht, die kompakte Bauweise des Anbau passe gut in die Ortsmitte.

Der geplante Fertigstellungstermin ist Mitte April 2020.

Geschrieben David Meyer

Helikopter-Einsatz im Zuge der Erweiterung bei apetito in Rheine

Helikopter-Einsatz im Zuge der Erweiterung der Küche 3 bei apetito in Rheine / Montage von Ablufkaminen

Die MBN Bau AG erweitert in enger Zusammenarbeit mit der Rheiner Stahlbau GmbH und dem Planungsbüro rpg derzeit die Küchen-Kapazitäten der apetito AG am Standort Rheine schlüsselfertig einschließlich der technischen Gebäudeausrüstung in zwei Bauabschnitten. Um die aktuellen immissionsschutzrechtlichen Vorschriften zu erfüllen, wurden auf dem Dach der bestehenden Produktionshalle sechs Abluftkamine mit einer Höhe von 6,00 m und zwei Lüftungsanlagen für die erforderliche Entrauchung montiert. Die auf der Baustelle vorgefertigten Anlagen wurden am 27. April 2019 per Helikopter auf dem Dach montiert. Bei der Planung entschieden sich die Projektleiter gegen eine Montage der Abluftkamine per Kran, da der Standort auf der Dachmitte nur mit großem Aufwand zu erreichen wäre. Letztlich verständigte man sich nach einer umfangreichen Gefahrenanalyse auf den Einsatz eines Helikopters.

Zum Bauprojekt apetito Kapazitätserweiterung Küche 3

In der Hauptküche am Standort Rheine werden hauptsächlich tiefgekühlte Menüs und Menükomponenten gekocht, portioniert und verpackt. Im ersten Bauabschnitt wurde durch MBN das vorhandene Gebäude im Süden mit einem zweigeschossigen Neubau um einen Versorgungsbereich sowie um zwei Produktionslinien mit jeweiliger Verarbeitung, Froster und Verpackung erweitert. Die Erweiterung der Küchen erforderte auch den Ausbau der Kälte-, Sprinkler- und Energieversorgungsanlagen. Sie sind in einer neuen zweigeschossigen Technikzentrale installiert. Die sehr hohen Anforderungen an die Hygiene im lebensmittelverarbeitenden Betrieb, sehr umfangreiche komplexe Lösungen für Dampf, Vakuum, Pressluft und Trinkwasseranlagen, sowie deren Integration im laufenden, unterbrechungsfreien Betrieb sind wesentliche Herausforderungen dieses Bauprojekts.

1 2 3 15