Erweiterungsbau Pflegeheim Nortrup

Im Auftrag der Pflegeheim Nortrup Verwaltungs-GmbH realisierte die MBN GmbH den Erweiterungsbau des Pflegeheims.

Zahlen & Fakten

Projektdetails

 Projektbezeichnung Erweiterungsbau Pflegeheim Nortrup
Ort Nortrup
1 Flächen- und Rauminhalte 1.823 m² | 6.182 m³
Z Fertigstellung 2020

Beschreibung

Im Auftrag der Pflegeheim Nortrup Verwaltungs-GmbH realisierte die MBN GmbH den Erweiterungsbau des Pflegeheims. Entstanden ist ein 20 mal 44 Meter großer Anbau neben dem 2005 eröffneten Pflegeheim mit 50 Plätzen. Er beherbergt elf betreute Wohnungen, eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für an Demenz erkrankte Menschen (zwölf Plätze), eine Tagespflege (15 Plätze) sowie einen Mehrzweck- und Veranstaltungsraum.

Weil die Gesellschaft immer älter wird, besteht weiterhin eine hohe Nachfrage nach altersgerechtem Wohnen. In Nortrup hat sich das Pflegezentrum am Hammerfeldweg 2 deshalb vergrößert. Wir haben im Auftrag der Pflegeheim Nortrup Verwaltungs-GmbH den 18 x 43 m großen dreigeschossigen Anbau errichtet, der rechtwinklig an das 2005 eröffnete Pflegezentrum mit 50 Plätzen angeschlossen wurde.

Im Erdgeschoss des Gebäudes sind eine Tagespflege mit 15 Plätzen, Mitarbeiterräume und zwei Wohnungen untergebracht. Das erste Obergeschoss nimmt neun weitere Wohnungen auf. Im Dachgeschoss des Gebäudes befinden sich 11 Wohnungen im Rahmen einer betreuten Wohngruppe. Darüber hinaus verfügt das Gebäude über einen Mehrzweck- und Veranstaltungsraum. Die Fassade wurde in Anlehnung an den Bestand als zweischaliges Mauerwerk mit Klinkersteinen sowie Wärmedämmverbundsystem in weiß ausgeführt. Darüber hinaus prägt die Kombination aus doppeltem Satteldach und Flachdach im Bereich des Flures das Erscheinungsbild des Gebäudes. Die Aluminium-Außentüren und Kunststoff-Fenster sowie die vorgestellten Balkone in schiefergrau setzen weitere farbliche Akzente. Die Außenwände des Neubaus sind aus Kalksandstein-Planelementen mit einer Dicke von 17,5 cm gefertigt. Innenwände wurden aus Kalksandstein-Planelementen oder Trockenbau nach statischer Erfordernis ausgeführt. Bei den Geschossdecken handelt es sich um Filigrandecken mit Aufbeton. Im Bereich des Dachgeschosses kam eine Holzbalkendecke zur Ausführung. Die Wände in den Räumen sind mit weißer Raufaser versehen, die Böden mit strapazierfähigem Vinyl und die Bäder mit Fliesen belegt.

Das Projekt stellte eine bauphysikalische Herausforderung dar, weil das unbelüftete Flachdach aus einer Holzbalkendecke errichtet worden und bei solchen Konstruktionen mit Schäden aus Kondenswasseraustritt zu rechnen ist. Aufgrund der Anbringung an das Bestandsgebäude waren besondere Anforderungen an den Brandschutz zu berücksichtigen. So wurde der Dachboden des Bestandsgebäudes brandschutztechnisch ertüchtigt, um den Fluchtweg über den Dachboden zu realisieren. Das Gebäude erhielt außerdem eine energieeffiziente Lüftungsanlage mit Wärmepumpe im Bereich des Flachdachs.

 

Kategorien

 MBN-Niederlassung

Standort Georgsmarienhütte

Die „Stadt im Grünen“ liegt im Osnabrücker Land zwischen der Stadt des Westfälischen Friedens Osnabrück im Norden und dem Teutoburger Wald im Süden.

Als Wirtschaftsstandort mit ausdifferenzierter mittelständischer Wirtschaftsstruktur ist Georgsmarienhütte mit ca. 31.500 Einwohnern in der regionalen Raumordnung ein Mittelzentrum mit den funktionellen Schwerpunkten Arbeiten, Wohnen und Erholung.

Ansprechpartner

Carsten Völkerding
Niederlassungsleiter GMHütte II

 

„Bauen im Team – Nur gemeinsam sind wir erfolgreich.“ 

 

 Projektadresse

Hammerfeldweg 2-4

49638 Nortrup

Deutschland

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Projektnews

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.