Startseite » Aufbau Abteilung BIM

Interview mit Abteilungsleiter Gunnar Gräfe

Seit dem 1. Juli 2022 leitet Dipl.-Ing. Gunnar Gräfe den nun von der Kalkulation abgekoppelten Bereich „Building Information Modeling“, kurzum BIM. Mit Sitz an der Rheiner Landstraße in Osnabrück befindet sich die Abteilung in optimaler Nähe für den Austausch mit den Zentralabteilungen an der Hauptverwaltung in Georgsmarienhütte.

Einen detaillierteren Einblick in die nächsten Entwicklungsstufen gibt das Interview mit ihm.

 

Welche beruflichen Stationen haben Sie bisher durchlaufen?
Vor MBN habe ich als Kalkulator für den Roh-, den Tief- und den nicht-technischen Ausbau sowie als Bauleiter Erfahrungen sammeln können. Ich habe als SF-Kalkulator begonnen und im Jahr 2015 das erste Entwicklungsteam und die Entwicklung des BIM-Prozesses bei Köster aufgebaut.

Wofür steht die Bezeichnung BIM und was steckt dahinter?
Im Hause MBN verstehen wir unter BIM das Managen und Anreichern von Informationen, die an einem digitalen Bauwerksmodell erzeugt, genutzt und verwaltet werden. BIM soll in ferner Zukunft ermöglichen, dass der gesamte Bauprozess vor Baubeginn digital durchlaufen werden kann. Damit sollen die notwendigen Leistungen und Mengen ermittelt und durch eine kollisionsarme 3D-Planung die auf den Baustellen anfallenden Probleme schon im Vorfeld gefunden und gelöst werden. Durch die Anbindung der Modelle an die Terminplanung lässt sich virtuell zu jedem Zeitpunkt ablesen, was wann umzusetzen ist.

Wie beschreiben Sie den Aufgabenbereich der BIM-Abteilung?
Der Aufgabenbereich besteht in der Entwicklung und sukzessiven Optimierung von Standards für die modellbasierte Arbeitsweise unter Berücksichtigung des Zusammenspiels verwendeter Softwaresysteme.

Was sind die Aufgaben bei der Abwicklung eines Bauprojekts?
Mit den unterschiedlichen Anwendungsfällen von BIM können wir in verschiedenen Bauphasen eines Bauprojekts aktiv unterstützen. Dabei wollen wir als BIM-Abteilung die notwendigen Prozesse entwickeln und die Instrumente und Regularien dem Unternehmen bereitstellen.

Welche Herausforderungen, aber auch Chancen sehen Sie für die BIM-Abteilung?
Durch die Gründung einer eigenen BIM-Abteilung bietet sich die Chance, bereichsübergreifend die unterschiedlichen Belange im Unternehmen aufzunehmen und innerhalb der Entwicklung sinnvoll einzuplanen. Eine große Chance sehen wir bei den vielen Kolleg*innen, die gern „möglichst seit gestern“ mit der neuen BIM-Arbeitsweise starten wollen. Diese Kolleg*innen nicht zu sehr zu bremsen und gleichzeitig eine gute strukturierte Einarbeitung und Schulung dieser Kolleg*innen ist eine Herausforderung, die wir gemeinsam meistern wollen und werden.

Welche Rolle spielt BIM bei der Digitalisierung von Baustellen und Unternehmen?
Digitalisierung im Bauwesen ist BIM! Es ist der einzige Ansatz zur gesamtheitlichen Digitalisierung im Bauwesen.