Geschrieben Theresa Löcken

Teilnahme am Pilotprojekt „Nachhaltigkeitsbenchmarking für mittelständische Unternehmen“

MBN fungiert als einer von 40 Pilotanwendern

Ende September fand ein Pilottreffen des Projektes „Nachhaltigkeitsbenchmarking für mittelständische Unternehmen“ bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück statt.

Bei dem Projekt handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesverbands mittelständischer Wirtschaft e.V. und dem Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK, das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert wird.

Durch das Projekt sollen mittelständische Unternehmen bei der Erreichung ökonomischer Ziele unterstützt werden. Dabei soll festgestellt werden, wie diese ökonomischen Ziele mit ökologischen und sozialen Aspekten zu vereinbaren sind. Die Unternehmen sind bei dem Projekt die sogenannten Pilotanwender und können durch die Teilnahme unter anderem ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern. Gemeinsam wird eine Kennzahlenbasis (Benchmarking) geschaffen, durch die die Unternehmen ihre Stärken und Schwächen erkennen und nutzen können. Tipps für die Nutzung der Potenziale können sich die Unternehmen aus dem ausführlichen Benchmarkingbericht ziehen, der genaue Handlungsempfehlungen beinhaltet.

Das gesamte Pilotprojekt erstreckt sich über einen Zeitraum von zwei Jahren, in denen es zu zwei Anwendertreffen kommt. Das erste Treffen dient als Vorbereitung auf die praktische Anwendung, während in dem zweiten Treffen die Erfahrungen ausgetauscht und Reflexionen vorgenommen werden. Zwischen diesen Treffen erfolgt die praktische Anwendung des Nachhaltigkeitsbenchmarkings. Insgesamt 40 kleine und mittelständische Unternehmen fungieren als Pilotanwender des Projektes.

Auch MBN möchte an diesem Projekt teilnehmen, um sich einen Eindruck vom Nachhaltigkeitsbenchmarking zu verschaffen und die Möglichkeit zur genauen Aufstellung aller Schwächen und Stärken zu nutzen. Auf dieser Basis kann MBN zukünftig nachhaltige Maßnahmen aufbauen.

 

Geschrieben Theresa Löcken

Grundsteinlegung Sportzentrum TUS Vinnhorst

MBN-Niederlassung Hannover realisiert Sportzentrum schlüsselfertig

Am 19.09.2019 wurde in Hannover auf der Großbaustelle des TUS Vinnhorst die Grundsteinlegung gefeiert. Die Grundsteinlegung ist der Startschuss für die schlüsselfertige Errichtung eines neuen Sportzentrums, das der gesamten Umgebung und vor allem dem Verein TUS Vinnhorst einen Mehrwert bieten soll. Dieser schlüsselfertige Bau wird von der MBN-Niederlassung Hannover durchgeführt.

Alle Projektbeteiligten, die Bezirksbürgermeisterin, der Schützenverein und Vereinsmitglieder des TUS Vinnhorst trafen sich an der Baustelle ein. Nach einer langen Planungsphase freue sich die Bezirksbürgermeisterin besonders auf die Zeit, in der sich das Gebäude mit Leben fülle. Dies betonte sie in ihrer Rede, während der Architekt Harald Kiefer in seiner Rede auf die gute Zusammenarbeit aller Bau Beteiligten einging.

Der Mehrsparten-Sportverein TUS Vinnhorst erteilte MBN den Auftrag zur Errichtung eines Sportzentrums, das neben einer Handballhalle mit 708 Sitzplätzen auch Platz für ein hochmodernes Turnzentrum bietet. Nach Fertigstellung können in den neuen Räumlichkeiten Handballspiele bis zur 2. Bundesliga und Liga-Turnwettkämpfe stattfinden. Den Zuschauern bieten großzügige Sanitäranlagen, eine Bar und ein VIP-Bereich einen angenehmen Aufenthalt während der Spiele. Für weitere Aktivitäten seitens des Vereins sind in dem Sportzentrum noch zwei Gymnastikräume und ein Kraftraum aufzufinden. Eine Fläche von ca. 520 m² im Erdgeschoss wird als Mietfläche bestehen bleiben.

Eine Herausforderung bei dieser Baustelle stellt der komplizierte Baugrund dar. Durch eine spezielle Bodenplatte konnte der Einsatz von Pfählen im Baugrund vermieden werden. Auf dieser Bodenplatte soll nun bis Dezember 2019 der Rohbau errichtet werden. Die schlüsselfertige Übergabe durch die MBN-Niederlassung Hannover soll voraussichtlich in einem Jahr erfolgen.

Geschrieben David Meyer

Halbzeitfest am Dolgensee-Center in Berlin

Lichtenberger Wohnquartier wächst planmäßig
Qualität dank „lean construction“ bewährt sich beim Bau des neuen Wohnquartiers Dolgensee-Center. Am 23.09.2019 gab Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, im Beisein von Michael Grunst, Bezirksbürgermeister in Lichtenberg, Klaus Off, Geschäftsführer der OFF Immobilien-Beteiligungs GmbH, Snezana Michaelis, Vorstandsmitglied der Gewobag, dem MBN-Baustellenteam und vielen weiteren Projektbeteiligten einen symbolischen Anpfiff zum Halbzeitfest der Baustelle.
In knapp 33 Monaten lässt die Gewobag hier von der OFF Immobilien-Beteiligungs GmbH auf dem Areal zwischen Rummelsburger Bucht und Tierpark Berlin 678 neue Wohnungen für rund 1.200 BewohnerInnen errichten. Die Niederlassung Berlin der MBN Bau AG errichtet das Wohnbauprojekt schlüsselfertig als Generalunternehmer.

Der prominente Fußball-Nachbar in Gestalt des Bundesligisten 1. FC Union ließ es sich nicht nehmen, zum Halbzeitfest mit sportlichem Torwandschießen aufzuwarten.
Snezana Michaelis, Vorstandsmitglied der Gewobag, äußert sich zur Halbzeit hocherfreut: „Die Mieterinnen und Mieter können sich auf ein Quartier mit Naherholung, begrüntem Boulevard, Freizeitbereichen, Gewerbe und Kindertagesstätte freuen. 232 der neuen Wohnungen werden hier barrierefrei gestaltet und 50% zu geförderten Nettokaltmieten angeboten. Hier gelingt es vorbildlich, Berlin mit attraktivem Wohnraum zu leistbaren Mieten und der notwendigen sozialen und wohnortnahen Infrastruktur zu versorgen.“

Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen: „Fast auf den Tag genau vor einem Jahr haben wir hier in Friedrichsfelde gemeinsam die Grundsteinlegung des Dolgenseecenters gefeiert. Damals mit einem fliegenden Badezimmer, heute fliegen beim nachbarschaftlichen Torwandschießen, dank der Unterstützung des 1. FC Union Berlin, Fußbälle durch die Luft. Ich freue mich sehr, dass auf diesem Grundstück, das viele Jahre eine Brache war, nun schon bald wieder Leben einzieht. 678 barrierefreie Wohnungen werden hier entstehen, die Hälfte mietpreis-und belegungsgebunden. Die Gewobag und ihr Projektpartner leisten damit einen weiteren wichtigen Beitrag dazu, dass die Berliner Mischung auch künftig erhalten bleibt und der Bezirk Lichtenberg um ein lebendiges und lebenswertes neues Wohnquartier erweitert wird.“
Michael Grunst, Bezirksbürgermeister in Lichtenberg: „Das Projekt Dolgensee-Center steht beispielhaft für einen modernen, nachhaltigen und vor allem sozialen Wohnungsbau in unserem Bezirk. Insbesondere freut mich, dass die Versorgungssituation mitgedacht wurde. Dazu zählt auch der Einzelhandel aber vor allem eine Kita. Das stärkt die soziale Infrastruktur in Lichtenberg. Gerne mehr davon!“

Klaus Off, Geschäftsführer der OFF Immobilien-Beteiligungs GmbH: „Das Vorhaben, ein neues Wohnquartier in nur 33 Monaten fertigzustellen – das können wir zur Halbzeit sagen – funktioniert dank der konstruktiven Zusammenarbeit mit Senat, Bezirk, aller Projektbeteiligten und der Einbeziehung von Anwohnerinnen und Anwohnern. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts mit 198 Wohnungen erfolgt noch im Dezember 2019.“

Geschrieben Theresa Löcken

Die MBN & rpg Zusammenarbeit trägt Früchte

Apfelbaumpflanzung zum 50-jährigen Bestehen

Am 13.09.2019 feierte MBN das 50-jährige Bestehen am Hauptsitz in Georgsmarienhütte. Als Teil der MBN-Familie waren auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rohling Planung GmbH eingeladen. Seit 2017 ermöglichen rpg und MBN Planungs- und Bauleistungen aus einer Hand und garantieren dem Bauherrn eine budget- und termingerechte Projektdurchführung.

Zum 50-jährigen Jubiläum überreichte rpg Geschäftsführer Martin Rohling MBN als Geschenk einen Apfelbaum. Zu diesem Apfelbaum fand Martin Rohling die treffenden Worte: ,,Wir von rpg freuen uns, Wurzeln im Umfeld der MBN schlagen zu dürfen.“ Damit unterstrich er vor allem die bereits erfolgreich abgewickelten Projekte. Auf die gemeinsame Zukunft wies Martin Rohling mit den Worten ,,Mit diesem Apfelbaum wollen wir gemeinsam mit euch zusammen Früchte erwirtschaften.“ hin. Dass dieser Baum nur Früchte trägt, wenn er durch einen anderen Baum (steht im rpg Garten) bestäubt wird, signalisierte er zum Ende seiner Geschenkübergabe.

Das Planungsbüro rpg hat mit dem Apfelbaum ein Geschenk mit bedeutsamen Hintergrund gewählt. Ein Apfelbaum steht für Fruchtbarkeit und Unsterblichkeit und kann somit symbolisch die Einnahmen und Erfolge eines Unternehmens widerspiegeln. Der Apfelbaum befindet sich vor dem Eingang des MBN-Hauptsitzes in Georgsmarienhütte und wurde dort am 18.09.2019 gemeinsam mit dem MBN-Vorstand feierlich eingepflanzt.

Geschrieben Theresa Löcken

Richtfest Gymnasium Haan

MBN Bau AG realisiert Neubauprojekt

Am 19.09.2019 versammelten sich zahlreiche Gäste am Gymnasium Haan, um die Fertigstellung des Rohbaus zu feiern. Schüler und Lehrer, Vertreter von Stadt und Verwaltung, vom Architekturbüro und dem ausführenden Bauunternehmen, der MBN Bau AG, feierten den bislang reibungslosen Bauablauf. Dies betonte Bettina Warnecke, die Bürgermeisterin, in ihrer Rede auf dem Richtfest. Sie sprach außerdem einen Dank an die Nachbarn aus, die trotz Beeinträchtigungen und Lärm keine Klagen äußerten. Die Schüler des Gymnasium Haan trugen mit einer musikalischen Darbietung und einer Rede durch den Schülersprecher ihren Teil zum Richtfest bei. Nach weiteren Reden durch die Schulleiterin Friederike von Wiser und MBN-Vorstand, Rolf Römer, konnte der Richtspruch ausgesprochen und das Buffet eröffnet werden.

Die MBN Bau AG realisiert das Neubauprojekt, welches eine Bruttogeschossfläche von ca. 13.000 m² besitzt. Die Realisierung während des laufenden Schulbetriebs stellt eine besondere Herausforderung dar. Dennoch erfolgte eine reibungslose Fertigstellung des Rohbaus, bei der insgesamt 5.600 m³ Beton und 1.000 Tonnen Stahl verbaut wurden. Vor der Errichtung des Neubaus wurde der Abbruch von schadstoffbelasteten Bestandsgebäuden und der Rückbau einer Sportfläche ausgeführt. Im weiteren Bauverlauf werden nun unter anderem 45 Kilometer Datenkabel verlegt.

Die Fertigstellung ist für 2020 geplant, sodass die Schüler und Schülerinnen nach den Sommerferien des nächsten Jahres in den Neubau einziehen können. Die Außenanlagen sollen bis 2021 ebenfalls fertiggestellt sein.

Besonders hervorzuheben bei dem Bauprojekt ist die Nachhaltigkeit, die sowohl bei dem Bau des Gebäudes als auch im späteren Verlauf durch eine Schülerinitiative berücksichtigt wird. Die Schüler möchten durch Wasserautomaten und Trinkflaschen die Produktion von Plastikmüll reduzieren. Bei dieser Umsetzung hat MBN die Schülerinnen und Schüler finanziell unterstützt.

 

Geschrieben David Meyer

MBN feiert 50-jähriges Jubiläum

Business-Frühstück zum Auftakt in den Jubiläumstag

Am 13. September 2019 feierte MBN sein 50-jähriges Bestehen an der Hauptverwaltung in Georgsmarienhütte. Zum Auftakt hatte MBN als Gastgeber des 23. Business-Frühstücks, organisiert durch den Stadtmarketingverein Georgsmarienhütte, zum Thema „CO2-Bepreisung“ bei Kaffee und Brötchen ins wundervoll geschmückte Festzelt geladen. Nach der Begrüßung durch den stellv. Vorsitzenden des Stadtmarketingvereins, J. Janssen, und MBN-Vorstand, Jens Böhm, hielt Felix Gruber, Leiter der Abteilung Umwelttechnik der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, einen Kurzvortrag zum Thema „Aktuelle Debatte um CO2-Bepreisung – neuer Schwung für den Klimaschutz!?“. Wege zur CO2-Reduzierung sah Felix Gruber u. a. darin, Verbote und Grenzwerte rechtlich festzuhalten, Beteiligte in die Selbstverpflichtung zu rufen, durch Kampagnen für Aufklärung in der Umweltbildung zu sorgen, Anreize wie beispielsweise die Abwrackprämie zu schaffen sowie die Forschung und Entwicklung stärker zu fördern. Am Ende seines Vortrages empfahl er den Unternehmern, ihre Prozesse und Produktketten auf CO2-Einsparpotenziale zu analysieren. „Nehmen Sie es ernst!“, mahnte Gruber anschließend seine Zuhörer und beendet seinen Vortrag mit einem Zitat von Rainer Barzel: „Wer nicht handelt, wird behandelt.“

 

Betriebsversammlung 2019

Mit der anschließenden Betriebsversammlung der MBN Bau AG um 11 Uhr begann das zweite Event im Festzelt. Über 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Niederlassungen waren gekommen, um einerseits den Betriebsratsbericht des Betriebsratsvorsitzenden, Dieter Beining, der nicht zur Wiederwahl antritt und in seinen wohlverdienten Ruhestand geht, zu hören. Darauffolgend übernahm MBN-Vorstand, Jens Böhm, das Wort und berichtete über die wirtschaftliche und personelle Situation der MBN Bau AG mit seinen Tochtergesellschaften. Nach einer kurzen Pause stellte Gerhard Kinkartz (Arbeitsvorbereitung) unter dem Motto „Safety First“, das Thema „Sicherheit“, insbesondere auf Baustellen in den Vordergrund. Mit der Gründung des Arbeitskreises „Safety First“ hat MBN einen nachhaltigen Weg im Bereich der Sicherheitsunterweisung eingeschlagen und ein Video für die Ersteinweisung auf Baustellen erstellt. Die Safety First-Kampagne soll ab sofort auf allen neu beginnenden Baustellen zum Einsatz kommen. Mit der Aufzählung aller runden Geburtstage und Jubilare der Kolleginnen und Kollegen in 2019 beendeten Dieter Beining und Fred Pistorius, stellv. Betriebsratsvorsitzender, die Betriebsversammlung.

 

Festakt 50 Jahre MBN

Zum Festakt um 15 Uhr war das Festzelt gefüllt. Neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der MBN Bau AG, der MBN Bau GmbH, der Rohling Planung GmbH und dem Rheiner Stahlbau waren auch viele ehemalige Kolleginnen und Kollegen zum Jubiläum gekommen. David Meyer, Leiter Marketing, eröffnete den Festakt mit der Präsentation eines Videos, in dem eine Projektshow der letzten 50 Jahre sowie Interviews aktiver Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MBN-Familie gezeigt wurden, die ihre besonderen Wünsche an MBN äußerten.

Anschließend wurde unter großem Beifall der erste MBN-Mitarbeiter, Dieter Schönfeld, zu seinen Grußworten auf dem Podium begrüßt. Am 01.10.1969 begann Dieter Schönfeld als Richtmeister und Mann für alles bei MBN. In seinem Wohnzimmer in Hasbergen wurde das aller erste Büro der MBN eingerichtet, dort spielten sich alle wichtigen und erforderlichen Aktivitäten zur Gründung des Unternehmens ab. Herr Schönfeld tätigte damals als erster die unternehmenswichtigen Einkäufe im Namen der Firma MBN: von Briefbögen, die in seinem Wohnzimmer angeliefert und gelagert wurden bis hin zu wichtigen Baumaterialien und Werkzeugen. Er war der Urknall der MBN-Geschichte. In seiner Rede berichtete Dieter Schönfeld über die Anfänge mit Gründer, Wolfgang Stumpe, sowie Ulrich Hagemann, der 1973 zu MBN wechselte.

Als nächsten Redner begrüßte Vorstand, Jens Böhm, den Geschäftsführer der OFF Immobilienbeteiligungs GmbH, Klaus Off, auf dem Podium. Klaus Off ist derzeit Bauherr der beiden MBN-Großbauprojekte an der Dolgenseestraße in Berlin-Lichtenberg und dem Business-Wohnpark in Hannover-Lahe. In seiner Rede verglich Klaus Off eine MBN-Baustellenmannschaft mit einem Fußballteam. Er führte aus, dass genauso wie bei einem Fußballteam, Bau-Spezialisten in ihren Zuständigkeitsbereichen die größte Bereicherung für das gesamte Projektteam sind. Weiterhin bedankte er sich für die äußerst partnerschaftliche Zusammenarbeit mit MBN.

Nun übernahm MBN-Vorstand, Jens Böhm, das Wort und bedankte sich zunächst bei allen Beteiligten für die tolle Unterstützung im Zuge der Entwicklung der MBN-Chronik und der Jubiläumsfeier. Daraufhin stellte er das Layout der 50 Jahrchronik vor und zitierte einzelne Zeitzeugen:

Wolfgang Stumpe: „Die eigentliche Idee, man kann auch sagen Innovation, war jedoch, schlüsselfertig zu bauen. Es war der richtige Zeitpunkt, denn das schlüsselfertige Bauen stand am Anfang“.

Ulrich Hagemann: „Das technische und organisatorische Konzept der MBN in Verbindung mit dem Planungsbüro Rohling, mit Wolfgang Stumpe und Konrad Rohling an den Spitzen, zeigte mir wegweisend die Vorteile einer integrierten Planung.“

Hans Gerdes: „MBN ist von Anfang bis jetzt eine Erfolgsstory, deren starkes Fundament gewiss die Anstrengungen und Mühen der ersten Jahre sind.“

Das erste Exemplar der MBN-Chronik sollte jedoch jemand anders bekommen. „Kein anderer verkörpert MBN so sehr wie Franz Overmann,“ stellte Herr Böhm klar und überreichte Franz Overmann das erste Exemplar höchstpersönlich unter riesigem Beifall aller Gäste. Es folgten auf der Bühne die Übergaben weiterer Chroniken an Wolfgang Stumpe, Ulrich Hagemann und Martin Rohling, der im Namen von rpg einen Apfelbaum als Geschenk überreichte.

Mit den Men in Blech aus Hamburg folgte das nächste Highlight am Festtag. Neben einer atemberaubenden Bühnen-Performance integrierten die Men in Blech alle Gäste mit einer Trommelaktion in die Show. Im weiteren Verlauf des Abends öffnete die MBN Foodmall mit Spezialitäten aus den Regionen der einzelnen MBN-Standorte bevor DJ Obo die Gäste mit toller Musik auf die Tanzfläche lockte. Der Jubiläumstag war für alle Beteiligte eine unvergessliche Erinnerung.

SAVE THE DATE – 13.09.2069

 

Geschrieben Theresa Löcken

Grundsteinlegung Hotel am Erzbergerufer

MBN Bau GmbH Bonn realisiert 214-Zimmer-Haus

Am 11. September 2019 feierten ca. 70 Gäste die Grundsteinlegung für das neue Hotel am Erzbergerufer. Neben den Projektbeteiligten, städtischen Vertretern und dem Mieter, fanden sich auch interessierte Anwohner auf der Baustelle ein. Der Oberbürgermeister stellte in seiner Rede einen kurzen Bezug zur Geschichte des Areals her und betonte, wie auch die anderen Redner, dass das Hotel neben der Hotellandschaft von Bonn auch den gesellschaftlichen Nutzen bereichere.

Nachdem zuvor der Abbruch eines Bunkerteils erfolgte, ist das Grundstück am Rhein nun bereit für den Baubeginn. Im Auftrag der Landmarken AG realisiert die MBN Bau GmbH Bonn ein 214-Zimmer-Haus mit Gastronomie und Rooftop-Bar. Eine Außenfläche bietet zusätzlich Platz für Kulturveranstaltungen. Somit entsteht mit dem Hotel auch ein zusätzlicher gesellschaftlicher Nutzen für die Einwohner von Bonn. Das Projekt wurde bereits mit dem renommierten polis Award für Stadtentwicklung in Silber ausgezeichnet.

Die Fertigstellung des Drei-Sterne-Hauses ist für 2021 geplant.

 

 

Geschrieben David Meyer

Einweihung 2. BA Jungheinrich Konzernzentrale

 

Vorausschauend erweitert – Zweiter Bauabschnitt Jungheinrich AG in Hamburg-Wandsbek

Mit einer vorausschauenden Planung bei baulichen Erweiterungen können Unternehmen Platz für zukünftiges Wachstum schaffen. 2015 haben wir die Jungheinrich Konzernzentrale am Friedrich-Ebert-Damm in Hamburg errichtet. Jetzt haben wir die Erweiterung mit einem umfassenden zweiten Bauabschnitt als Generalunternehmer im partnerschaftlichen Dialog mit der Jungheinrich AG fertiggestellt.

Der zweite Bauabschnitt besteht aus einem zweiten, analog aufgebauten Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von ca. 15 442 m², das in Nord-Süd-Richtung positioniert und auf dem nördlichen Grundstücksteil an den 2015 fertiggestellten Bauabschnitt angeschlossen wird. Der Neubau ist überwiegend sechsgeschossig mit einer ab dem ersten Obergeschoss kammförmig nach Westen geöffneten Struktur. Nur der mittlere der drei Kämme wird fünfgeschossig ausgeprägt. Das Erdgeschoss bildet den flächigen Sockel unter der Kammstruktur.

Im Beisein von Bundesfinanzminister Olaf Scholz weihte die Jungheinrich AG Anfang September 2019 den zweiten Bauabschnitt ihrer Zentrale am Standort Hamburg-Wandsbek ein. Der Erweiterungsbau am Friedrich-Ebert-Damm bietet Platz für rund 500 zusätzliche Mitarbeiter, die bisher an anderen Standorten über Hamburg verteilt waren. Damit werden zukünftig 1000 Personen in der Firmenzentrale tätig sein.

 

Geschrieben Theresa Löcken

Grundsteinlegung Business-Wohnpark Lahe

Niederlassung Hannover realisiert Großbauprojekt

Am Mittwoch, den 04.09.2019, wurde in Hannover-Lahe der Grundstein für den Business- und Wohnpark gelegt. Dieses Großbauprojekt wird von der MBN-Niederlassung Hannover schlüsselfertig realisiert.

Zu Beginn begrüßte der Bauherr, Klaus Off von der BOG 21 GmbH, alle Anwesenden, die sich zur Grundsteinlegung an der Baustelle versammelt hatten. In seinen Augen trägt das Bauprojekt zur Aufwertung der Stadt und besonders der nahen Umgebung bei. Mit dem Business- und Wohnpark entsteht nicht nur neuer Wohn- und Geschäftsraum sondern vor allem die Möglichkeit der Nahversorge durch Supermarkt und Bäckerei.
Zu Wort kamen außerdem der Bürgermeister, Thomas Hermann und Werner Schneider von der SOKA-BAU. Die SOKA-Bau hat die vier Wohnkomplexe bereits käuflich erworben und hält den Standort für sehr attraktiv. Ein gemütliches Beisammensein rundete die Grundsteinlegung des Großbauprojektes ab.

Realisiert wird das Projekt in der Nähe des Altwarmbüchener Sees durch die MBN-Niederlassung Hannover. Entstehen sollen eine Wohnanlage mit 121 Wohneinheiten und ein Verwaltungsneubau inkl. Supermarkt. Der Verwaltungsneubau bildet an der Kirchhorster Straße in Hannover einen viergeschossigen Riegel und ist als Staffelgeschoss aufgebaut. Dieses dient als Auftakt in das neue Büro- und Wohnquartier. Dort befindet sich außerdem eine großzügige Tiefgarage mit 160 Stellplätzen. Für die Anwohner beinhaltet die Tiefgarage neben Autostellplätzen auch einen Mieter- und Fahrradkeller.

Voraussichtlich 2021 soll der Business- und Wohnpark fertiggestellt und bezugsbereit sein.

 

Geschrieben Theresa Löcken

MBN unterstützt Luca Mentzen beim Motorrad-Fahrlehrgang

Am 13. & 14. August 2019 veranstaltete der Motorradclub Münster einen Motorrad-Fahrlehrgang in Zandvoort. An diesem Lehrgang können Rennfahrer teilnehmen, die sich auf Rennen vorbereiten möchten oder ihrem Hobby intensiv nachgehen, mit der Hoffnung auf ein Coaching.

Luca Mentzen hat neben ca. 160 Rennfahrern ebenfalls an diesem Lehrgang teilgenommen. Schon seit er klein ist fasziniert ihn der Motorsport. Mit 16 Jahren hatte er bereits seine erste eigene Maschine. Ein richtiges Rennmotorrad steht nun seit einem Jahr in der Garage von Luca Mentzen. In jüngeren Jahren finanzierte er sein kostenintensives Hobby mit einem Minijob auf einem landwirtschaftlichen Betrieb. Mittlerweile erarbeitet sich der 19-jährige dieses Geld mit seiner Ausbildung zum Industriemechaniker. Mit seiner Kawasaki ZX6R (130PS – 167kg – 255km/h) fährt Luca in der mittleren Klasse und schafft es mit seinen Rundenzeiten meist unter die Top 10. Vor dem Lehrgang in Zandvoort sammelte er bereits auf drei anderen, ähnlichen Veranstaltungen Erfahrungen. Diese Veranstaltungen fanden in Oschersleben und zweimal in Assen statt.

MBN unterstützte Luca Mentzen mit einer Tankfüllung und erhielt im Gegenzug einen Platz für das MBN-Logo auf dem Rennmotorrad.

 

1 2 3 16