Geschrieben David Meyer

MBN-Frühjahrsseminare 2019

Neuer Teilnehmerrekord an der Hochschule in Haste

Am 15. und 16. Februar 2019 fand das alljährliche MBN-Frühjahrsseminar in der Hochschule Haste statt. Mit ca. 250 Kolleginnen und Kollegen aus allen Unternehmensbereichen und Standorten wurde erneut der Teilnehmerrekord gebrochen. In seiner Einführung betonte Vorstandsmitglied, Rolf Römer, die Zielsetzung dieser Veranstaltung. Neben der spannenden Themen und Vorträge soll das Seminar genutzt werden, um standortübergreifend Erfahrungen auszutauschen, zu Netzwerken und sich persönlich kennenzulernen.

von links: Torben Stumpe, Rolf Römer, Prof. Horst Opaschowski und Jens Böhm

Nach der Begrüßung konnten die MBNer in verschiedenen Vorträgen zu Themen wie z. B. BIM, Bauphysik, Arbeitssicherheit, Schalung oder Brandschutz vertiefende Kenntnisse sammeln. Auch für die Kaufleute wurden spannende Vorträge, wie Bescheinigungswesen am Bau, Versicherungen oder Bürgschaften angeboten. Am Nachmittag folgte das erste Highlight des Seminartages mit dem Impulsvortrag „Deutschland 2030. Wie wir in Zukunft arbeiten, leben und wohnen.“ von Zukunftsforscher Prof. Horst Opaschowski. Der erste Tag fand seinen Ausklang bei einem gemeinsamen Abendessen im Alando Palais in Osnabrück.

Den zweiten Seminartag begann Vorstandsmitglied, Jens Böhm, mit aktuellen Kennzahlen zur wirtschaftlichen Entwicklung der MBN-Familie. Im Nachgang folgten Erfahrungsberichte einzelner Baustellen, Neuigkeiten im Bereich Sharepoint und Marketing. Den Abschluss der diesjährigen Frühjahresseminare nutzte der Vorstand, um mit motivierenden Worten die Werte und Philosophie der MBN-Familie zum Ausdruck zu bringen.

Geschrieben David Meyer

Richtfest Leskan Park in Köln-Dellbrück

MBN Bau GmbH errichtet DB-Ausbildungszentrum und Hotel schlüsselfertig

Am Freitag, den 8. Februar 2019, feierten die Projektbeteiligten das Richtfest für den Neubau eines Schulungszentrums mit Werkstatt für die Deutsche Bahn, sowie ein Hotel als Beherbergungsstätte für Schulungsteilnehmer. In ihren Reden bedankten sich Dr. Heribert Landskron-Reissdorf (Geschäftsführer der ISKAM Grundstücksgesellschaft mbH), Christof Beutgen (Geschäftsleiter DB Training) und Niklas Schiffmann (MBN-Niederlassungsleiter Bonn) bei allen Projektbeteiligten für das gute Engagement und die partnerschaftliche Zusammenarbeit. Nach der Präsentation eines Zeitraffervideos zum Baufortschritt wurde symbolisch der letzte Nagel versenkt.

von links: Christof Beutgen (Geschäftsleiter DB Training), Dr. Heribert Landskron-Reissdorf (Geschäftsführer ISKAM Grundstücksgesellschaft mbH),
Ute Reissdorf, Niklas Schiffmann (Niederlassunsgleiter MBN), Dipl. Ing. Bernhard Trübenbach (Architekt) und Achim Jansen (Polier).

von links: Bauleiter Peter Hau, Bauleiter Sven Sage, Bauleiter TGA Damian Schymon, Polier Marcel Theis,
Bauleiter Heiko Körfer, Bauleiter Martin Meyer

Auf dem Grundstücksareal „LESKAN PARK“ in der Stadt Köln-Dellbrück errichtet die Niederlassung Bonn der MBN Bau GmbH als Generalunternehmer u. a. ein 7.500 m² großes Trainingszentrum der Deutschen Bahn. Das über zwei Geschosse reichende Trainingszentrum mit einer großen, verglasten Eingangshalle, ausgestattet mit Coffeepoint und Aufenthaltsbereich, Selbstlernlounge sowie einem Ausstellungsbereich ist in zwei Bereiche gegliedert.

Neben dem Trainingszentrum  realisiert die MBN Bau GmbH auch ein neues 3 Sterne Hotel, dessen 86 Zimmer zu großen Teilen von der Deutschen Bahn AG als Unterkunft für ihre Schulungsteilnehmer angemietet werden. Das Hotel wird mit einem attraktiven Fitness- und Saunabereich, einem großzügigen Aufenthaltsbereich mit Terrasse im 1. OG, sowie einem kleinen Lounge- und Barbereich im EG ausgestattet. Die Hotelzimmer werden sich im 1. und 2. OG befinden. Es werden zwei innenliegende Treppenhäuser in Massivbauweise erstellt. Im Untergeschoss wird ein Lager und die Technikzentrale entstehen.

Geschrieben David Meyer

Grundsteinlegung Diakoniezentrum in Dortmund

MBN Bau GmbH errichtet Bauprojekt schlüsselfertig

Die MBN Bau GmbH, NL Essen, errichtet schlüsselfertig als Generalunternehmer im Auftrag des Diakonischen Werkes Dortmund und Lünen gGmbH den Neubau einer Rehabilitations- und Tagespflegeeinrichtung, einer Kindertagesstätte und eines Gemeindehauses auf dem Gelände der Kirchenstr. 23-27 in Dortmund.

Am Freitag, den 8. Februar 2019, fand eine Grundsteinlegung der besonderen Art vor Ort statt. Werden sonst vom Bauherren selbst Münzen oder eine Zeitschrift in einem ca. 30 cm langen Kupferrohr in der Wand eingemauert, waren es die Paulus-Kinder, die für ihren Kindergarten den Grundstein legten, wie Pfarrer Niels Back betonte. In die kupferne „Zeitkapsel“ legten die Kinder der Pauluskirche Fingerabdrücke auf Papier, Bilder, wie sie sich das neue Gebäude vorstellen, dazu eine aktuelle Sonder-Briefmarke, eine aktuelle Ausgabe der Lokalzeitung, Wunschsteine und manches mehr.

von links: Werner Rabenschlag (Projektleiter der Diakonie Dortmund), Niels Back (Pfarrer und künftiger Geschäftsführer der Diakonie Dortmund), Henning Timmer (Niederlassungsleiter MBN) und Jana Krischan (Bauleiterin MBN)

Die Rehabilitations- und Tagespflegeeinrichtung ist ein teilunterkellerter Massivbau mit zwei Obergeschossen und einem Staffelgeschoss. Die Rehabilitationseinrichtung richtet sich an Menschen mit einer psychischen Erkrankung, die Tagespflege an Senioren. Im Erdgeschoss befinden sich Küche, Büros sowie soziale Einrichtungen, in den Obergeschosse 1 und 2 in erster Linie Einzel- und Doppelzimmern der Bewohner. Im Staffelgeschoss befinden sich dann Ruhe- und Gruppenräume.

Die Kindertagesstätte bietet Platz für sechs Kindergruppen mit den dazugehörigen Sanitäranlagen. Das zweigeschossige Gebäude mit Flachdach schließt über einen Pavillon an die Rehabilitations- und Tagespflegeeinrichtung an. Das Gemeindehaus ist ein eingeschossiges Gebäude mit Schrägdach als Holzkonstruktion. Hier sind im Wesentlichen zwei Veranstaltungsräume mit den dazugehörigen Sozialeinrichtungen angeordnet. Als Fassade ist eine Lochfassade mit einem Wärmdämmverbundsystem und Kunststofffenstern vorgesehen.

  • Meet & Greet.
Geschrieben David Meyer

Künftige Fach- und Führungskräfte fördern

MBN unterstützt Deutschlandstipendium

Unternehmen, Verein und Stiftungen aus der Region unterstützen im Rahmen des Deutschlandstipendiums 192 Studierende an der TH Köln. Beim jährlichen „Meet and Greet“ trafen sie nun ihre Stipendiatinnen und Stipendiaten auf dem Campus Deutz. Sven Linnartz, MBN-Niederlassungsleiter der MBN Bau AG in Köln begrüßte den Stipendiaten Moritz Rahrbach (Bachelorstudent).

Meet & Greet.

Bachelorstudent Moritz Rahrbach und Niederlassungsleiter Sven Linnartz beim Meet & Greet. Fotos: Thilo Schmülgen/ TH Köln

MBN fördert mit dem Deutschlandstipendium begabte und leistungsstarke junge Talente, denen wir mit einem finanziellen Zuschuss die Konzentration auf hervorragende Studienleistungen ermöglichen. Um die besten Studierenden zu finden, durchlaufen die Stipendiatinnen und Stipendiaten an der TH Köln ein von der Hochschule entwickeltes mehrstufiges Auswahlverfahren. Dabei bewertet das Gremium neben guten Studienleistungen auch das besondere ehrenamtliche Engagement der Studierenden zum Beispiel in Politik, Kultur, Gesellschaft oder Wissenschaft.

Insgesamt fördern Stipendiengeber 114 Bachelor- und 74 Masterstudierende. Diese erhalten durch das Programm je 300 Euro pro Monat. 150 Euro zahlen die Förderinnen und Förderer, 150 Euro das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

  • Bauwerk+Wir_Ausgabe_54_Seiten_Seite_1
  • Bauhof Lemgo
  • Tabbertstraße Berlin
  • Listholzer Uferblicke
Geschrieben David Meyer

Aktuellste Bauwerk+Wir Ausgabe 54

Weihnachtsausgabe der Bauwerk+Wir frisch aus dem Druck

Passend zu Weihnachten möchten wir Ihnen die aktuelle Ausgabe 54 der Bauwerk+Wir präsentieren. Wir bedanken uns recht herzlich bei allen projektbeteiligten Partnern und Architekturfotografen für diese eindrucksvolle Bauwerk+Wir.

Auch in dieser Ausgabe bietet das Magazin inhaltlich einen Mix aus Projektvorstellungen und internen Themen, die Mitarbeiter beschäftigen. Neben der Titelstory, der Seniorenresidenz in Röthenbach an der Pegnitz, wird der Bauhof in Lemgo, der Wohnkomplex Tabbertstraße in Berlin-Köpenick, das Traggerüst der neuen Eisflächenüberdachung in Hof sowie das Wohnquartier Listholzer Uferblicke in Hannover umfassend vorgestellt.

Das MBN-Team dankt Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit. Wir freuen uns bereits heute auf die spannenden Projekte im Jubiläumsjahr 2019.

Bei Interesse können wir Ihnen gerne ein Belegexemplar zuschicken. Senden Sie uns Ihre Anfrage an presse@mbn.de.

Titel Bauwerk+Wir

Mit einem Klick auf das Bild können Sie die Ausgabe 54 öffnen.

 

Übergabe Deutschlandstipendium
Geschrieben David Meyer

Verleihung Deutschlandstipendium 2018

MBN unterstützt Deutschlandstipendium 2018

Im November 2018 freute sich Hochschulpräsident Prof. Dr. Andreas Bertram gemeinsam mit 92 Förderern, u. a. der MBN Bau AG, über eine stolze Zahl an Deutschlandstipendien. Noch nie sind in Deutschland mehr Deutschlandstipendien an einer Fachhochschule vergeben worden. Exakt 201 Studierende kommen an der Hochschule Osnabrück ein Jahr lang in die schöne Situation, 300 Euro Stipendium monatlich zu erhalten. Die Studierenden können sich mit dieser finanziellen Hilfe nun besser auf ihr Studium konzentrieren. Für die Unternehmen ist das Deutschlandstipendium zudem ein ideales Instrument, um Studierenden schon während des Studiums ihre Vorzüge als mögliche spätere Arbeitgeber zu präsentieren. Die MBN Bau AG fördert mit Jan Christoph Grauer einen ambitionierten Studenten auf dem Gebiet der Elektrotechnik.

Übergabe Deutschlandstipendium

von links: Hochschulpräsident Prof. Dr. Andreas Bertram, Jan Christoph Grauer (Deutschlandstipendiat) und Alexander Meier (TGA-Kalkulator MBN Bau AG) bei der Übergabe des Deutschlandstipendium.

Das Deutschlandstipendium hat sich in Osnabrück zu einer erfolgreichen Geschichte entwickelt. Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgerufene und zur Hälfte auch finanzierte Initiative beschert 88 Studentinnen und 113 Studenten ein Stipendium für ein Studienjahr. In diesem Jahr kamen 52 Studierende in den Genuss, von ihrem Förderer ein weiteres Jahr gefördert zu werden. Dabei gibt es gewidmete Stipendien, die gezielt Studiengängen zugeordnet werden und freie Stipendien. Bei Letzteren kommen besonders die Studierenden zum Zuge, die nicht in den von der Wirtschaft stark nachgefragten Studienprogrammen studieren.

„Für die Unternehmen und Stiftungen sind dies hervorragende Einstiege, um mit der Hochschule sowie interessanten Förderprojekten erstmalig in Kontakt zu treten“, erläuterte Jan Lukaßen, Leiter der Hochschulförderung an der Hochschule Osnabrück.

In diesem Jahr beteiligten sich 304 Hochschulen in Deutschland an dem Programm des BMBF. Insgesamt wurden 2017 deutschlandweit 25.947 Studierende gefördert. Seit Beginn des Programms unterstützten private Förderer die Studierenden bundesweit mit 140 Millionen Euro.

Geschrieben David Meyer

Exkursion Seminargebäude in Bochum

Fachbereich Bauingenieurwesen der Hochschule Bochum zu Gast auf der Baustelle

Am 14. November 2018 begrüßte das MBN-Baustellenteam knapp 20 Studierende des Fachbereichs Bauingenieurwesens der Hochschule Bochum im Baucontainer des Seminargebäudes zur Exkursion. Zunächst stellte David Meyer (Marketingleiter) in Form einer Multimedia-Präsentation die MBN Bau AG und ausgewählte Referenzprojekte vor. Im Nachgang berichteten Jan Schlattman (Oberbauleiter) und Yannick Kleine Kruthaup (Bauleiter) über die Entwicklung und Besonderheiten des im Bau befindlichen Seminargebäudes in Bochum. Als zentrale Herausforderungen gelten die Stahlverbundkonstruktion mit zahlreichen Knotenpunkten und der Sichtbeton.

Baustellenbesichtigung durch Rohbau des Seminargebäudes

Anschließend nahmen Jan Schlattmann und Yannick Kleine Kruthaup die Besucher, aufgeteilt in zwei Gruppen, mit auf eine Baustellenbesichtigung durch den Rohbau des Neubauprojektes. Während des Rundgangs beantworteten die beiden Herren alle aufkommenden technischen Fragen, u. a. im Hinblick auf die eingesetzten Baumaterialien und Bauverfahrensweisen.

Zurück im Baucontainer wurden den Studentinnen und Studenten zum Abschluss der Exkursion die umfangreichen Karriereeinstiegsmöglichkeiten von projektbezogenen Baustellenpraktika bis hin zum Jungingenieur-Ausbildungsprogramm vorgestellt. Großer Dank gilt dem Baustellenteam für die tatkräftige Unterstützung.

Teilnehmer der Exkursion

1 2 3 11