Geschrieben David Meyer

MBN Baupartner werden

Leistungsstarke Partner gesucht – Bewerben Sie sich jetzt!

Wir sind kontinuierlich auf der Suche nach leistungsstarken Partnern, die gemeinsam mit uns die bundesweiten Bauprojekte realisieren. Wenn Sie Nachunternehmer, Lieferant oder Planer sind und Interesse an einer langfristigen sowie partnerschaftlichen Zusammenarbeit haben, sind Sie bei uns genau richtig.

Geschrieben David Meyer

Richtfest Bauhof Lemgo

MBN und Projektbeteiligte feiern Richtfest am neuen Bauhof in Lemgo

Der Bauherr, die „Alte Hansestadt Lemgo“ , der Generalübernehmer, die MBN Bau AG, sowie Vertreter aus der Politik und weitere Projektbeteiligte feierten am 30. Mai 2018 das Richtfest für den neu entstehenden Bauhof an der Herforder Straße in Lemgo.

Der nördlich gelegenen Baukörper untergliedert sich zum Einen in Verwaltung sowie Sozialbereich und auch die Kfz-Werkstatt mit zugehörigen Lagerflächen befindet sich hier. Die betrieblichen Verkehrsflächen und Höfe sind von der Wohnbebauung im Osten gut abgeschirmt. Entlang der östlichen Grundstücksgrenze bilden der Bereich Gebäudewirtschaft und die Lkw-Halle einen geschlossenen Riegel, der dem Schallschutz dient.

Im Süden entstehen großzügige Arbeits- und Abstellflächen mittels der L-förmig angeordneten Schüttgutboxen sowie die Mitarbeiterparkplätze.
Somit bildet das Gebäude- Ensemble eine in sich geschlossene Einheit, unter Beibehaltung kurzer Arbeitswege, funktioneller Gliederung und Berücksichtigung der nachbarschaftlichen Situation.

Sämtliche Fassaden werden vom MBN Unternehmensbereich Metall- und Fassadenbau ausgeführt und die erforderlichen Dachtragkonstruktion von der RSB Rheiner Stahlbau GmbH.

Geschrieben David Meyer

Cranachhöfe in Essen feiert Richtfest

MBN realisiert Großbauprojekt schlüsselfertig als Generalunternehmer

Rund ein Jahr nach dem Spatenstich konnte nun das Richtfest für die Cranachhöfe in Essen-Holsterhausen gefeiert werden. Damit schreiten die Bauarbeiten für das Stadtteilentwicklungsprojekt der Allbau GmbH, Essens größtem Wohnungsanbieter, in großen Schritten voran. Die Bauprojekt soll Mitte 2019 fertiggestellt sein und ein modernes und markantes Erscheinungsbild für Holsterhausen abgeben.

MBN realisiert als Generalunternehmer auf dem 12.500 qm großen Grundstück des ehemaligen Berufskollegs Holsterhausen an der Cranachstraße 29 attraktive und barrierefreie Stadtwohnungen (56-123 qm) für unterschiedliche Zielgruppen wie Familien, Paare, Singles und Senioren. An der Rubensstraße wird das Wohnungsangebot durch 42 öffentlich geförderte 1-3 Raumwohnungen (41-76 qm) ergänzt. Auch eine 5-zügige Kindertagesstätte für 99 Kinder wird in diesem Teil des Quartiers errichtet und von der AWO Essen betrieben. Am neuen Holsterhauser Platz (Ecke Rubensstraße / Holsterhauser Straße) sind im Erdgeschoss Einzelhandels- bzw. Gastronomienutzungen vorgesehen. Ein EDEKA Supermarkt mit rund 1.800 qm Verkaufsfläche und weitere Büros und Ladenlokale (wie ein dm-Markt mit 600 qm Verkaufsfläche) werden den Quartiersplatz zu einem lebendigen Treffpunkt machen. Durch die harmonische Verbindung der traditionellen Klinkerfassade mit modernen architektonischen Komponenten erhalten die Cranachhöfe ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal in Holsterhausen.

Große Chance für Holsterhausen

Dort, wo in einem Jahr der neue Quartiersplatz fertiggestellt werden sein wird, verschafften sich auf dem feierlichen Richtfest für den 1. Bauabschnitt unter anderem auch die NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung Ina Scharrenbach, Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, Allbau-Geschäftsführer Dirk Miklikowski, Verbandsdirektor Alexander Rychter (VdW Rheinland Westfalen), Allbau-AR-Vorsitzender Thomas Rotter, stellv. Allbau-AR-Vorsitzender Uwe Kutzner und MBN-Vorstand Rolf Römer einen Eindruck vom aktuellen Stand der Bauarbeiten, hörten den Richtspruch von Polier Thomas Viethen und feierten mit rund 120 Handwerkern und Gästen.

Zurzeit werden noch die letzten Geschosse im Rohbau inkl. der Flachdächer fertiggestellt. In einem anderen Teilprojekt werden bereits die Alu-Fensteranlagen (Pfosten-Riegel-Konstruktion) im Erdgeschoss sowie die Fenster in den vier Büroetagen eingebaut. Auch mit den Trockenausbauten (Innenwände) wurde teilweise schon begonnen. Die wesentlichen Rohbauarbeiten werden voraussichtlich Ende Juni beendet sein. Zu diesem Zeitpunkt soll auch schon mit den Ausbauarbeiten des öffentlichen Gehweges auf der Holsterhauser Straße begonnen worden sein.

Geschrieben David Meyer

Richtfest BAUER Elektroanlagen in Hamburg

MBN realisiert Rohbau

Am 25. Mai 2018 feierte BAUER Elektroanlagen traditionell mit Richtkrone, einem Richtspruch, den am Bau beteiligten Firmen sowie den Mitarbeitern den 25. Mai 2018 das Richtfest für den Firmenneubau im Wilma-Witte-Stieg in Hamburg-Wandsbek. Das Bauvorhaben befindet sich unmittelbat neben dem 2. BA. der Jungheinrich Konzernzentrale.

Mit dem Firmenneubau investieren die beiden Geschäftsführer Franz Bauer und Alexandra Unterholzer in Hamburg in die Zukunft des Standortes. Die Fertigstellung des Projektes auf 5.000 Quadratmetern Gesamtfläche und einem Investitionsvolumen von ca. 6,0 Mio. Euro ist für November 2018 geplant. Der Neubau bietet dann insgesamt 4.000 m² Nutzfläche für die BAUER Mitarbeiter. Die MBN Bau AG wurde für den Rohbau beuaftragt. Bis zum Jahr 2020 sollen hier 120 Mitarbeiter beschäftigt werden.

von links: Geschäftsführer Franz Bauer mit MBN-Polier Frank Bohne und Oberbauleiter Andreas Jansen bei der Übergabe des garvierten Latthammers.

Bei strahlendem Sonnenschein konnte das Richtfest mit zahlreichen Besuchern traditionell gefeiert werden. Nach dem Aufzug der Richtkrone sprach Polier Frank Bohne von MBN den traditionellen Richtspruch. Im Anschluss begrüßte BAUER-Geschäftsführer Franz Bauer die geladenen Gäste, bevor dann der gesellige Teil des Richtfestes beginnen konnte. Bis in die späten Abendstunden feierten die Hamburger BAUER-Mitarbeiter zu bekannten Seemannsliedern ihre zukünftige Arbeitsstätte und gleichzeitig ihr diesjähriges Sommerfest.

Geschrieben David Meyer

Richtfest 2. BA Jungheinrich Konzernzentrale

MBN realisiert Jungheinrich Konzernzentrale in Hamburg-Wandsbek schlüsselfertig

Am Donnerstag, den 24. Mai 2018, wurde das Richtfest für den 2. Bauabschnitt der Jungheinrich Konzernzentrale in Hamburg-Wandsbek feierlich vollzogen.
Neben Jens Arndt (Head of Corporate Real Estate Management der Jungheinrich A) richtete MBN Vorstand, Rolf Römer, Grußworte an die anwesenden Gäste, bevor er gravierte Latthammer an die Projektbeiligten Personen als Erinnerungsgeschenk überreichte. Im Anschluss wurde der Richtkranz über das Gebäude erhoben und der Richtspruch gehalten.

von links: Reinhold Wolfert (GF ATP Architekten), Rolf Römer (Vorstand MBN), Frank Bohne (Polier MBN), Jens Arndt (Bereichsleiter CREM Jungheinrich), Carsten Völkerding (Niederlassungsleiter MBN), Matthias Höhne (Projektmanager Dress & Sommer), Maren von Hanstein (Projektleiterin Jungheinrich) und Konrad Häbe (Senior Manager Jungheinrich) vor dem Richtkranz.

Das Bauvorhaben besteht aus einem 2. Neubau mit einer Bruttogeschossfläche von ca. 15.442 m², welcher in Nord-Süd-Richtung positioniert und an den 2015 fertiggestellten Bauabschnitt im südlichen Bereich angeschlossen wird. Eine Magistrale soll die jeweiligen Baukörper miteinander verbinden und gleichzeitig in zwei Bereiche unterteilen.

MBN erweitert den bestehenden Standort somit um ein überwiegend sechsgeschossiges Gebäude mit einer kammförmig, nach Westen geöffneten Struktur und Tiefgarage. Das Erdgeschoss liegt als flächiger Sockel unter der aufgehenden Kammstruktur.

Nach der erfolgreichen Fertigstellung des 1. BA vor der vertraglich festgelegten Bauzeit wird auch dieses Projekt von MBN als Generalunternehmer im partnerschaftlichen Dialog mit der Jungheinrich AG unter dem Motto: „Im Team zum Erfolg“ realisiert.

Geschrieben David Meyer

Rahmenvereinbarung serielles und modulares Bauen

MBN erhält Zuschlag im europaweiten Wettbewerb

Der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen hat im europaweiten Wettbewerb für die „Rahmenvereinbarung serielles und modulares Bauen“ am 29. Mai 2019 neun Bietern, u. a. auch der ARGE MBN und Patriarche, den Zuschlag erteilt. Dazu hat der GdW als Initiator der Ausschreibung im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Bundesbauministerium, dem Hauptverband der Bauindustrie und der Bundesarchitektenkammer eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet. Bei den neun Bietern handelt es sich um:

  • ARGE MBN Bau AG und Patriarche, Georgsmarienhütte
  • Lechner Immobilien Development GmbH, Uehlfeld
  • AH Aktiv-Haus GmbH, Stuttgart
  • Max Bögl Modul AG, Neumarkt
  • Goldbeck Ost GmbH & Goldbeck Nordost GmbH, Ludwigsfelde
  • ALHO Systembau GmbH, Friesenhagen
  • Solidbox GmbH, Heek
  • Lukas Lang Building Technologies GmbH, Wien
  • Hullak, Rannow, Züblin Ulm/Neu-Ulm, Neu Ulm

Wohnungsunternehmen aus ganz Deutschland erhalten mit der Vereinbarung die Möglichkeit, ihre Wohnungsneubauprojekte schneller, kostengünstiger und in hoher Qualität zu realisieren. Die Zeitersparnis ergibt sich insbesondere dadurch, dass Teile der Projektausschreibung und -vergabe sowie der Planung eines vorgesehenen Wohnungsbaus durch die Rahmenvereinbarung vorweggenommen werden – und durch kürzere Baustellenzeiten dank der Vorfertigung von Bauteilen. Aus den neun Angeboten des neuen Rahmenvertrags können Wohnungsunternehmen das für sie passende Modellgebäude auswählen, das anschließend in erster Linie nur noch an das vorhandene Grundstück angepasst werden muss.

Die Angebotspreise für die neun innovativen Modellgebäude liegen unter den durchschnittlichen Herstellungskosten für Mehrfamilienhäuser in Deutschland. Die in der Rahmenvereinbarung festgeschriebenen Preise gelten für fünf Jahre. Skaleneffekte sind bei Mehrfachbeauftragung eines Modellgebäudes im Angebot enthalten.

Wohnungswirtschaft unterzeichnet in Berlin Rahmenvereinbarung für neun serielle und modulare Wohnungsbaukonzepte (Bildquelle: GdW, Tina Merkau)

Geschrieben David Meyer

Exkursion Jungheinrich 2. BA

Fachbereich Bauingenieurwesen der FH Münster zur Exkursion bei Jungheinrich

Am 7. Mai begrüßte das MBN-Baustellenteam knapp 40 Studierende, Mitarbeiter und Lehrende des FB Bauingenieurwesens der FH Münster zur Exkursion bei Jungheinrich in Hamburg. Zunächst stellte David Meyer (Marketingleiter) in Form einer Multimedia-Präsentation die MBN Bau AG vor, während sich die Gäste bei einer Tasse Kaffee und Stück Kuchen stärken konnten. Darauffolgend berichtete Carsten Völkerding (Niederlassungsleiter) über die partnerschaftliche Entwicklung zur Auftragserteilung des 2. BA der Jungheinrich Konzernzentrale in Hamburg-Wandsbek.

Anschließend nahmen Carsten Völkerding sowie Andreas Jansen (Projektleiter) die Besucher, aufgeteilt in zwei Gruppen, mit auf eine Baustellenbesichtigung durch den Rohbau des 2. BA. Während des Rundgangs beantworteten die beiden Herren alle aufkommenden technischen Fragen, u. a. in Hinblick auf die eingesetzten Baumaterialien und Bauverfahrensweisen. Nach der Besichtigung im Rohbauzustand ermöglichte Jungheinrich den Zutritt in den fertiggestellten 1. BA der Konzernzentrale. Durch den direkten Vergleich zwischen Rohbau und Fertigstellung konnten sich die angehenden Bauingenieure gut in die Komplexität der Bauabwicklung reindenken.

Bei einem gemeinsamen Abendessen mit Vertretern von MBN und den Studierenden, Mitarbeitern und Lehrenden des FB Bauingenieurwesens der FH Münster wurden die Gespräche intensiviert und viele interessante Kontakte geknüpft. MBN dankt Jungheinrich und der FH Münster für die tatkräftige Unterstützung.

Geschrieben David Meyer

Seifenkistenrennen Osnabrück

Tino Krause erreicht 4. Platz mit der MBN-Seifenkiste

Am 10. Mai 2018 besuchten mehrere hundert Zuschauer die Rennstrecke am Hauswörmannsweg, um den Piloten in ihren Boliden beim Osnabrücker Seifenkistenrennen 2018 zuzuschauen. Nach einem Bilderbuchstart mit MBN-Beteiligung in Form von MBN-Seifenkistenpilot Tino Krause musste das Seifenkistenrennen am Hauswörmannsweg gegen 14 Uhr nach zwei Wertungsläufen wetterbdingt abgebrochen werden.

MBN-Seifenkistenpilot Tino Krause

Die jungen Piloten und Pilotinnen konnten jedoch zunächst hemmungslos die 300 Meter lange Strecke runterrasen, ob in den fantasievollen Spaßkisten der Fun-Klasse, oder in den eher einheitlichen Rennkisten, bei denen es nur um eines geht: Geschwindigkeit. Tino Krause, der mit der MBN-Seifenkiste im ersten Lauf des Tages auch gleich den Sieg einheimste erreichte letztendlich Platz 4 von 54 Startern in der Fun-Klasse-Junior.

In Hinblick aufs nächste Jahr werden ergänzende aerodynamische Verbesserungen am MBN-Boliden vorgenommen, mit dem Ziel, ein Platz auf dem Treppchen zu erreichen.

Weitere Impressionen vom Seifenkistenrennen finden Sie hier.

 

 

Geschrieben David Meyer

MBN auf campus-x-change Recruitingmesse in Cottbus

Informieren Sie sich am Stand 34

Am heutigen 16. Mai 2018 begrüßen wir Sie zur größten Recruitingmesse des Landes Brandenburg am BTU Zentralcampus in Cottbus. Besuchen Sie uns gerne am Stand 34 und informieren Sie sich über unsere vielfältigen Karrieremöglichkeiten bei MBN.

Geschrieben David Meyer

MBN bei Teutotour

MBN geht mit eigenem Rennradteam an den Start

von oben links: Thorsten Schröder, Christof Mourikis, Maik Mellenthien und Volker Spehr, von unten links: Rüdiger Goldkamp und Simon Bainbridge

Am Samstag den 5. Mai 2018 nahmen knapp über 500 Starter die Gelegenheit war, zur Teutotour durch das Osnbrücker Land zu kommen.
Mit dabei, ein hoch motiviertes sechsköpfiges MBN-Rennradteam, das sich verteilt auf die 75 km und 115 km Strecke austobte und dabei 1.100 Höhenmeter überwinden musste.

Gestartet wurde in kleineren Gruppen, da das Fahrerfeld zu groß war, um in geschlossenem Verband zu fahren. Vorbei an herrlich gelb blühenden Rapsfeldern führten die einzelnen Strecken durch das schöne Osnabrücker Umland. Dieser Anblick, verbunden mit der erwachenden Natur entschädigte die Fahrer für so manchen Schweißtropfen, den sie an den Steigungen des Teutoburger Waldes gelassen hatten.

Nach Rückkehr der Fahrer war das Echo durchweg positiv. Die Starter waren begeistert über die schöne Landschaft rund um Osnabrück und Wellingholzhausen und über die professionelle Organisation. Die erschöpften, aber super zufriedenen MBN-Fahrer planten bereits nach ihrer Ankunft die nächsten gemeinsamen Rennradtouren. Gespannt blickt die MBN-Familie auf weitere Impressionen in den kommenden Monaten.

1 2 3 7