Erweiterung Landkreishaus

in Osnabrück

Im Auftrag der Beteiligungs- und Vermögensgesellschaft mbH Landkreis Osnabrück haben wir einen Erweiterungsbau mit einer Bruttogeschossfläche von 4.648 m² am Kreishaus in Osnabrück nach der LEAN-Methode erstellt.

Zahlen & Fakten

Projektdetails

 Projektbezeichnung Erweiterung Landkreishaus in Osnabrück
Ort Osnabrück
1 Flächen- und Rauminhalte 4.648 m²
Z Fertigstellung 2019

Beschreibung

Neubau Verwaltungsgebäude

In komplexen Bauvorhaben die engen Kosten- und Zeitvorgaben einzuhalten oder sogar zu unterschreiten, ist nur durch hohe Effizienz möglich. Mit der Anwendung von LEAN- Management im Bauwesen lassen sich sehr gute Ergebnisse erzielen. Im Auftrag der Beteiligungs- und Vermögensgesellschaft mbH Landkreis Osnabrück haben wir einen Erweiterungsbau mit einer Bruttogeschossfläche von 4.648 m2 am Kreishaus in Osnabrück nach der LEAN-Methode erstellt. Als Totalunternehmen im Auftrag der Beteiligungs- und Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH Landkreis Osnabrück waren wir verantwortlich für die schlüsselfertige Realisierung, inklusive aller Planungsleistungen.

Aufgrund des Zuwachses an Aufgaben bestand im Kreishaus schon seit Jahren ein gestiegener Bedarf an Büroflächen. Mit der Erweiterung wurden 118 neue Büroeinheiten mit Besprechungs- und Nebenräumen geschaffen. Nutzer sind unter anderem die Kreisverwaltung, die Volkshochschule Osnabrück-Land, die kommunale Arbeitsvermittlung Maßarbeit sowie die Wirtschaftsförderung des Landkreises.

Der viergeschossige, kubische Neubau ist eine Komposition aus einem Zwei- und einem Dreibund. Aufgrund seiner Orthogonalität fügt er sich harmonisch in den Bestand ein. Dabei schließt der Zweibund in einer Achse, optisch getrennt durch eine Glasfuge, an den südöstlichen Flügel des Bestandsgebäudes an, während der Dreibund leicht nach Süden versetzt ist. Die Lochfassade ist geprägt durch ein zweischaliges, hinterlüftetes Mauerwerk mit Klinkern. Auf den Ebenen 2 bis 4 sind die Erweiterung und das Bestandsgebäude über einen Durchgang verbunden. Die Gründung des Gebäudes und das Hanggeschoss wurden in WU-Qualität ausgeführt. Zur Versorgung des gesamten Kreishauses mit Löschwasser ist im Hanggeschoss ein Löschwassertank errichtet worden.

Gegenstand der schlüsselfertigen Erstellung war auch der Innenausbau der Räume. Die Materialqualitäten orientieren sich an der Ausstattung des Bestandsgebäudes. So sind die Büros u. a. mit textilen Bodenbelägen und die Treppenhäuser mit Betonwerkstein ausgestattet. Die Decken sind überwiegend als abgehängte Rasterdecken ausgeführt, in den Besprechungsräumen als Akustiklochdecke. Auch in vielen Bereichen des Innenausbaus wurde die Realisierung zeitlich optimiert. So wurde u. a. bei den Malerarbeiten durch den Einsatz von raumhohen Vliestapeten von der Rolle mit einer Bahnenbreite von 3,00 m eine wichtige Zeitersparnis erzielt, um die engen Termine einzuhalten.

Dank des Einsatzes von LEAN-Construction wurde der sehr kurze Realisierungszeitraum von nur einem Jahr ebenso unterschritten wie die geplanten Baukosten. Erste Büros wurden bereits im Dezember 2019 bezogen.

 

Kategorien

 MBN-Niederlassung

Hauptverwaltung Georgsmarienhütte

Die „Stadt im Grünen“ liegt im Osnabrücker Land zwischen der Stadt des Westfälischen Friedens Osnabrück im Norden und dem Teutoburger Wald im Süden.

Als Wirtschaftsstandort mit ausdifferenzierter mittelständischer Wirtschaftsstruktur ist Georgsmarienhütte mit ca. 31.500 Einwohnern in der regionalen Raumordnung ein Mittelzentrum mit den funktionellen Schwerpunkten Arbeiten, Wohnen und Erholung.

 Ansprechpartner

„Alles aus einer Hand – Wir decken den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie von der Planung über die Realisierung bis zum Facility Management ab.“

Stefan Schröder
Niederlassungsleiter GMHütte I

 Projektadresse

Am Schölerberg 1

49082 Osnabrück

Deutschland

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden