MBN GmbH realisiert den Rohbau des neuen Hochregallagers

Am Donnerstag, den 27. Mai 2021, fand der symbolische Spatenstich für das neue VILSA-Hochregallager im Beisein der geladenen Gäste statt. Neben den MBN Projektbeteiligten waren Mitarbeiter der VILSA-BRUNNEN Otto Rodekohr GmbH sowie Politiker und Partner auf das Betriebsgelände und den neuen Standort des Hochregallagers eingeladen.

„Wir freuen uns sehr, dass der Bau des Hochregallagers nach einer intensiven Planungsphase und ebenso intensiven Diskussionen – intern und öffentlich – nun beginnen kann“, erklärte Henning Rodekohr, Vorsitzender der Geschäftsführung. „Für unser Unternehmen ist es ein großer, weiterer Entwicklungsschritt. Wir vereinfachen und steigern mit dem Hochregallager nicht nur die Fähigkeit unserer internen Logistik, wir gestalten sie auch nachhaltiger. Das schaffen wir, indem wir wesentlich auf Gabelstapler verzichten, indem wir weite Strecken einsparen können und indem auch das Hochregallager mit Ökostrom (bereits jetzt setzten wir ausschließlich Ökostrom ein) betrieben wird.  So können wir beispielsweise alleine durch die Reduzierung der Gabelstaplerflotte um ca.  50 Prozent jährlich 458 Tonnen CO2 einsparen.“

Nach einer kurzen Ansprache von Henning Rodekohr setzte der Vorsitzende der Geschäftsführung und Schwester Amai Kummrow-Rodekohr zum symbolischen Spatenstich an. Auch die mit Ereignis und Datum gravierten Spaten machten die Bedeutung des Baustarts für den Mineralbrunnen deutlich.

Die MBN GmbH Niederlassung GMH II realisiert im Zuge der gesamten Baumaßnahme den Rohbau des Hochregallagers. Dies wird wie geplant mit einer Höhe von 40 Metern errichtet und wird in Zukunft Platz für 46.500 Paletten bieten.

Die Fertigstellung unserer Baumaßnahmen ist für Ende 2021 geplant.