Geschrieben David Meyer

Helikopter-Einsatz im Zuge der Erweiterung bei apetito in Rheine

Helikopter-Einsatz im Zuge der Erweiterung der Küche 3 bei apetito in Rheine / Montage von Ablufkaminen

Die MBN Bau AG erweitert in enger Zusammenarbeit mit der Rheiner Stahlbau GmbH und dem Planungsbüro rpg derzeit die Küchen-Kapazitäten der apetito AG am Standort Rheine schlüsselfertig einschließlich der technischen Gebäudeausrüstung in zwei Bauabschnitten. Um die aktuellen immissionsschutzrechtlichen Vorschriften zu erfüllen, wurden auf dem Dach der bestehenden Produktionshalle sechs Abluftkamine mit einer Höhe von 6,00 m und zwei Lüftungsanlagen für die erforderliche Entrauchung montiert. Die auf der Baustelle vorgefertigten Anlagen wurden am 27. April 2019 per Helikopter auf dem Dach montiert. Bei der Planung entschieden sich die Projektleiter gegen eine Montage der Abluftkamine per Kran, da der Standort auf der Dachmitte nur mit großem Aufwand zu erreichen wäre. Letztlich verständigte man sich nach einer umfangreichen Gefahrenanalyse auf den Einsatz eines Helikopters.

Zum Bauprojekt apetito Kapazitätserweiterung Küche 3

In der Hauptküche am Standort Rheine werden hauptsächlich tiefgekühlte Menüs und Menükomponenten gekocht, portioniert und verpackt. Im ersten Bauabschnitt wurde durch MBN das vorhandene Gebäude im Süden mit einem zweigeschossigen Neubau um einen Versorgungsbereich sowie um zwei Produktionslinien mit jeweiliger Verarbeitung, Froster und Verpackung erweitert. Die Erweiterung der Küchen erforderte auch den Ausbau der Kälte-, Sprinkler- und Energieversorgungsanlagen. Sie sind in einer neuen zweigeschossigen Technikzentrale installiert. Die sehr hohen Anforderungen an die Hygiene im lebensmittelverarbeitenden Betrieb, sehr umfangreiche komplexe Lösungen für Dampf, Vakuum, Pressluft und Trinkwasseranlagen, sowie deren Integration im laufenden, unterbrechungsfreien Betrieb sind wesentliche Herausforderungen dieses Bauprojekts.

Geschrieben David Meyer

Drohnenvideo Wohnanlage in Berlin-Wuhlheide

An der Wuhlheide in Berlin entsteht eine Wohnanlage mit 155 Wohneinheiten. Das Grundstück der Wohnanlage mit der Größe von 5.204 m² liegt unmittelbar an der Spree und bietet direkten Zugang zum Wasser. Die MBN Bau AG realisiert das Gebäude mit Keller- und Technikräumen sowie Garagen- und Fahrradstellplätzen schlüssel- und bezugsfertig.

Geschrieben David Meyer

Neubau Dolgensee-Center in Berlin-Lichtenberg

Im Auftrag der OIB Projekt 23 GmbH & Co. KG errichtet MBN das größte Bauprojekt der Firmengeschichte im Ortsteil Friedrichsfelde. Es entsteht eine Wohnanlage mit insgesamt 678 Mietwohnungen –davon sind 50 % Sozialbauwohnungen –, Gewerbeeinheiten und einer Kindertagesstätte. Das MBN-Projektteam im Video ist hoch motiviert dieses hochkomplexe Großbauprojekt zu realisieren.

Geschrieben David Meyer

Neubau Wohnanlage Spreekarree in Berlin

MBN realisiert umfassende Groß-Sanierung in Berlin-Köpenick

Im Auftrag der SF-Projektentwicklungsgesellschaft mbH ist die Niederlassung Berlin der MBN Bau AG verantwortlich für die Sanierung, Umgestaltung und Umnutzung einer ehemaligen Großwäscherei zu einem Wohnensemble mit über 450 Wohneinheiten in Berlin-Köpenick. Das Grundstück umfasst ca. 22.000 m² und liegt im Ortsteil Spindlersfeld direkt an der Spree.

Wohnen in einer historischen Immobilie

Im Jahre 1873 verlegte der sozial und kulturell sehr engagierte Unternehmer Wilhelm Spindler den Hauptsitz seiner Wäscherei direkt an die Spree. Sein neues Fabrikgelände – gegenüber der Altstadt Köpenick – gab diesem Gebiet letztendlich den Namen „Spindlersfeld“. Das denkmalgeschützte Gebäude ist seit 1995 leerstehend. Die Drohnenaufnahmen zeigen die aktuelle Situation vor Ort. Weitere Infos folgen in Kürze.

 

Geschrieben David Meyer

Drohnenaufnahmen Tabbertstraße in Berlin

MBN errichtet Wohnkomplex direkt an der Spree in Berlin

Im Auftrag der Hilpert TAB GmbH & Co. KG hat MBN in Berlin-Köpenick auf dem Wassergrundstück der Tabbertstraße 6 eine Wohnanlage mit insgesamt 449 Neubauwohnungen errichtet. Die Wohnanlage besteht aus direkt an der Spree liegenden Wasserhäusern und Baukörpern im straßenseitigen Teil des Grundstücks.

Geschrieben David Meyer

Luftbildaufnahmen apetito AG in Rheine

Erweiterung Küche III der apetito AG

Die MBN Bau AG erweitert den Produktionsstandort der apetito AG in Rheine. Im September 2018 sind Luftaufnahmen von der komplexen Baumaßnahme im laufenden Betrieb realisiert worden. MBN hat den Auftrag für die schlüsselfertige Erweiterung einschließlich technischer Gebäudeausrüstung der Fertigungskapazitäten der apetito AG am Standort in Rheine erhalten. Auftragsbestandteil sind zudem die umfangreichen Planungsleistungen, die von der Rohling Planung GmbH erfüllt werden.

Geschrieben David Meyer

MBN/RSB montiert Jungheinrich Verbindungsbrücke

Weiterer Meilenstein bei Jungheinrich in Hamburg

Im Auftrag der Jungheinrich AG realisiert die MBN Bau AG die neue Jungheinrich Konzernzentrale am Stammsitz in Hamburg. Mit der Montage der vom RSB vorgefertigten Verbindungsbrücke, als weiterer Meilenstein der Projektrealisierung, wird die Lücke zwischen dem 1. und 2. Bauabschnitt geschlossen.

Geschrieben David Meyer

Richtfest Bauhof Lemgo

MBN und Projektbeteiligte feiern Richtfest am neuen Bauhof in Lemgo

Der Bauherr, die „Alte Hansestadt Lemgo“ , der Generalübernehmer, die MBN Bau AG, sowie Vertreter aus der Politik und weitere Projektbeteiligte feierten am 30. Mai 2018 das Richtfest für den neu entstehenden Bauhof an der Herforder Straße in Lemgo.

Der nördlich gelegenen Baukörper untergliedert sich zum Einen in Verwaltung sowie Sozialbereich und auch die Kfz-Werkstatt mit zugehörigen Lagerflächen befindet sich hier. Die betrieblichen Verkehrsflächen und Höfe sind von der Wohnbebauung im Osten gut abgeschirmt. Entlang der östlichen Grundstücksgrenze bilden der Bereich Gebäudewirtschaft und die Lkw-Halle einen geschlossenen Riegel, der dem Schallschutz dient.

Im Süden entstehen großzügige Arbeits- und Abstellflächen mittels der L-förmig angeordneten Schüttgutboxen sowie die Mitarbeiterparkplätze.
Somit bildet das Gebäude- Ensemble eine in sich geschlossene Einheit, unter Beibehaltung kurzer Arbeitswege, funktioneller Gliederung und Berücksichtigung der nachbarschaftlichen Situation.

Sämtliche Fassaden werden vom MBN Unternehmensbereich Metall- und Fassadenbau ausgeführt und die erforderlichen Dachtragkonstruktion von der RSB Rheiner Stahlbau GmbH.

Geschrieben David Meyer

Luftbildaufnahmen Zentraler Betriebshof in Bochum-Stahlhausen

Umfassende Gebäudesanierung eines Bestandsgebäudes

In Stahlhausen (Stadtquartier von Bochum) zentralisiert die Stadt Bochum auf einer Fläche von 16.500 m² einen Großteil ihres Technischen Betriebes. Auf einem ehemaligen Thyssen-Krupp-Gelände an der Oberen Stahlindustrie wird der neue zentrale Betriebshof der Stadt entstehen. Im Auftrag der heutigen Eigentümerin, der Reinhold Mendritzki Kaltwalzwerk GmbH & Co. KG mit Standorten in Plettenberg und Bochum Stahlhausen aus dem sauerländischen Plettenberg, werden wir die vorhandenen Bestandsgebäude, bestehend aus einer ca. 215 m langen Halle (16.500m²) und einem vorgelagertem Kopfbau, umfassend sanieren.

Geschrieben David Meyer

Luftbildaufnahmen SBS-Aufbereitungsanlage in Deuna

SBS-Aufbereitungsanlage in Deuna

Im Auftrag der Umweltdienste Bohn GmbH errichtet die Niederlassung Leinefelde eine Abfallaufbereitungsanlage zur Herstellung und Qualifizierung von Sekundärbrennstoffen (SBS) in Deuna.
Geplant ist auf dem Baugrundstück eine separat stehende Inputhalle und südwestlich davon eine Outputhalle mit angrenzender Maschinenhalle, Verladehalle und integriertem Bürogebäude zu errichten. Das Objekt ist mit drei getrennten Gebäudekomplexen geplant, die in insgesamt 5 Hallenaufgeteilt sind sowie eine Schleppdachhalle, die als Ballenlager dient:

Halle 1: Anlieferungs-/Inputhalle

Halle 2: Maschinenhalle

Halle 3: Verladehalle

Halle 4: Outputhalle

Halle 5: Schleppdachhalle

Der erste Gebäudekomplex teilt sich in zwei Teilbereiche, in der die aufzubereitenden Gewerbe- und Produktionsabfälle angeliefert und zwischengelagert werden. Der zweite Gebäudekomplex besteht aus der Maschinenhalle (Halle 2), der Verladehalle (Halle 3) und der Outputhalle (Halle 4). In der Maschinenhalle (Halle 2) befindet sich die für die Aufbereitung erforderliche Förder- und Maschinentechnik. An der Nordseite des Komplexes schließt sich ein dreigeschossiges Bürogebäude mit sozialen Einrichtungen, Büro, Werkstatt, Lager und Leitwarte an.

 

 

1 2 3 4