Geschrieben David Meyer

Erweiterung Israelitisches Krankenhaus Hamburg

MBN-Niederlassung Hamburg realisiert Erweiterung schlüsselfertig

Die Niederlassung Hamburg der MBN Bau AG errichtet die Erweiterung des Hospizes am Israelitischen Krankenhaus im Stadtteil Alsterdorf. Im Auftrag enthalten sind die Erweiterung der Stationen 2A und 3A sowie der Gästezimmer und der Verwaltung. Die Aufstockung erfolgt in drei Bauabschnitten, bei laufendem Betrieb. Für das Hospiz wird, sich an der nordöstlichen Fassadenseite der Wohnbereich mit dem Gartensaal, dessen Volumen über zwei Geschosse reicht, befinden. Dessen nördliche und östliche Glasfassade wird über großzügige Fensterelemente sowie ein Glasdach verfügen. Der Gartensaal wird den bisherigen Wohnbereich von ca. 20 m² auf über 117 m² vergrößern und mit seinem Blick ins Grüne, der durch Auskragungen erweitert wird, zur Wohnqualität des Hospizes wesentlich beitragen.

Visualisierung euroterra GmbH architekten ingenieure

Im Verbindungsbauwerk zwischen den Gebäuden 2 und 3 findet sich der zentrale Stützpunkt des Hospizes mit dem Empfang, administrativen Arbeitsplätzen und dem Arbeitsraum ein. Ein Staffelgeschoss dient der Erweiterung der Krankenhausverwaltung und verfügt ebenfalls über Büroräume sowie einen Chefarztbereich.

Der Fertigstellungstermin ist für April 2020 geplant.

Geschrieben David Meyer

Erinnerung Tabbertstraße in Berlin

Neubau Wohnanlage Tabbertstraße in Berlin-Köpenick

MBN hat im Auftrag der Hilpert Tap GmbH & Co. KG den Wohnkomplex mit insgesamt 449 Neubauwohnungen in zwei Bauabschnitten errichtet. Die hochwertige Wohnanlage bietet eine moderne Architektur mit klarer Formensprache. Ein gestalterisches Merkmal sind die Fassaden, die in Anlehnung an die Architektur der 20er Jahre in einem leicht abgetönten Weiß und einem farbig abgesetzten Sockel arrangiert worden sind. Das Staffelgeschoss setzt sich mit einem variierenden Farbton von der übrigen Gebäudegestaltung ab. In Teilbereichen erfolgte eine Akzentuierung der Fassaden durch Paneele in Holzoptik.

Die Baumaßnahme bestand aus den direkt an der Spree liegenden fünf Wasserhäusern als punktförmigen Solitären sowie den Wohnkomplexen Haus 1/2 und 3 im straßenseitigen Teil des Grundstücks. Alle Gebäude sind fünfgeschossig und mit einem zusätzlichen Staffelgeschoss ausgestattet. Die beiden großen Wohnkomplexe Haus 1/2 und 3 umschließen zwei begrünte Innenhöfe und verfügen über zwei große Tiefgaragen, die in die Topografie der hofseitigen Gartenanlagen integriert sind.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie auf eine Zeitreise schicken – eine Zeitreise in die Entstehungsgeschichte der neuen Wohnanlage in der Tabbertstraße in Berlin-Köpenick.

Erinnerungsbroschüre Tabbertstraße Berlin (Bild anklicken)

Geschrieben David Meyer

MBN bei BerufsWahl Shuttle 2019

Mit dem Bus zum Ausbildungsplatz

im Rahmen des 3. BerufsWahl Shuttle am 22. Februar 2019 ab 15:00 Uhr bieten wir den Schülerinnen und Schülern der weiterführenden Schulen im Stadtgebiet Georgsmarienhütte einen Einblick in die MBN Bau AG mit deren Ausbildungsmöglichkeiten. Neben einer allgemeinen Firmenvorstellung bieten wir auch Dir die Möglichkeit im Austausch mit aktuellen Azubis der MBN-Hauptverwaltung in die Tätigkeitsbereiche der unten aufgeführten Ausbildungsberufe zu schnuppern:

ab 2020: Industriekaufmann/frau, Fachinformatiker/in für Systemintegration
ab 2019: Maurer/in, Beton- und Stahlbetonbauer/in

Wir freuen uns auf deinen Besuch in der Hauptverwaltung der MBN Bau AG in Georgsmarienhütte.

Geschrieben David Meyer

Grundsteinlegung Erweiterung Landkreishaus in Osnabrück

Neuer Anbau an Kreishaus am Schölerberg bringt 120 Büros auch für Gesundheitsdienst von Stadt und Landkreis

Das Kreishaus am Osnabrücker Schölerberg wird größer: Um dem gestiegenen Bedarf an Bürofläche Rechnung zu tragen, erweitert der Landkreis Osnabrück sein Verwaltungsgebäude. In Zukunft werden hier auch die vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit kurzen Wegen zentral zusammenarbeiten, die derzeit noch an anderen Standorten untergebracht sind. Landrat Michael Lübbersmann legte jetzt gemeinsam mit Vertretern von Politik, der kreiseigenen Beteiligungsgesellschaft BEVOS sowie dem Totalunternehmer MBN den Grundstein für den Anbau, der noch in diesem Jahr bezogen werden soll. Neben den obligatorischen Euro-Münzen, der aktuellen Tageszeitung und Pläne vom Bauprojekt, die in der Zeitkapsel versenkt wurden, verewigte sich jeder Teilnehmer der Grundtseinlegung mit einer Unterschrift auf der Zeitkapsel.

Bauen für die Zukunft: Den Grundstein für den Anbau an das Kreishaus am Schölerberg in Osnabrück ist gelegt. Tatkräftigen Anteil daran hatten (von links) der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Rehme, Torben Stumpe (Vorstandsmitglied MBN), Peter Schone (BEVOS), Tobias Wallenhorst (Projektleiter MBN) und Landrat Michael Lübbersmann

Zur Vorgeschichte: Nachdem der Kreistag im Juni 2017 die Entscheidung zur Erweiterung des Kreishauses getroffen und die BEVOS GmbH mit der Durchführung beauftragt hatte, fand ein europaweites Ausschreibe- und Vergabeverfahren statt, bei dem sich die MBN Bau AG durchsetzen konnte. Der Landkreis wurde bei dem Ausschreibungs- und Vergabeverfahren und wird weiterhin beim Baumanagement durch das Büro Assmann aus Münster begleitet. Mit dem neuen Anbau werden sowohl für die Beteiligungen des Landkreises als auch für die Kreisverwaltung selbst 120 neue Büros mit einer Bruttogeschossfläche von mehr als 4.600 Quadratmetern erstellt. In Zukunft werden hier die Volkshochschule Osnabrück-Land, die kommunale Arbeitsvermittlung Maßarbeit und die Wirtschaftsförderung des Landkreises neue Arbeitsplätze und bürgerfreundliche Rahmenbedingungen vorfinden. Mit dieser Erweiterung reagiert die Kreisverwaltung auf die seit Jahren bestehende Raumnot im Kreishaus, die sich insbesondere durch einen großen Zuwachs an Aufgaben ergeben hat.

Außerdem können in dem Anbau die bisher getrennten Bereiche des Gesundheitsdienstes für den Landkreis und die Stadt Osnabrück am Standort Schölerberg zusammengefasst werden. Die Stadt Osnabrück wird als Folge den Standort „Haus der Gesundheit“ an der Hakenstraße in Osnabrück aufgeben.

 

 

 

Geschrieben David Meyer

MBN-Frühjahrsseminare 2019

Neuer Teilnehmerrekord an der Hochschule in Haste

Am 15. und 16. Februar 2019 fand das alljährliche MBN-Frühjahrsseminar in der Hochschule Haste statt. Mit ca. 250 Kolleginnen und Kollegen aus allen Unternehmensbereichen und Standorten wurde erneut der Teilnehmerrekord gebrochen. In seiner Einführung betonte Vorstandsmitglied, Rolf Römer, die Zielsetzung dieser Veranstaltung. Neben der spannenden Themen und Vorträge soll das Seminar genutzt werden, um standortübergreifend Erfahrungen auszutauschen, zu Netzwerken und sich persönlich kennenzulernen.

von links: Torben Stumpe, Rolf Römer, Prof. Horst Opaschowski und Jens Böhm

Nach der Begrüßung konnten die MBNer in verschiedenen Vorträgen zu Themen wie z. B. BIM, Bauphysik, Arbeitssicherheit, Schalung oder Brandschutz vertiefende Kenntnisse sammeln. Auch für die Kaufleute wurden spannende Vorträge, wie Bescheinigungswesen am Bau, Versicherungen oder Bürgschaften angeboten. Am Nachmittag folgte das erste Highlight des Seminartages mit dem Impulsvortrag „Deutschland 2030. Wie wir in Zukunft arbeiten, leben und wohnen.“ von Zukunftsforscher Prof. Horst Opaschowski. Der erste Tag fand seinen Ausklang bei einem gemeinsamen Abendessen im Alando Palais in Osnabrück.

Den zweiten Seminartag begann Vorstandsmitglied, Jens Böhm, mit aktuellen Kennzahlen zur wirtschaftlichen Entwicklung der MBN-Familie. Im Nachgang folgten Erfahrungsberichte einzelner Baustellen, Neuigkeiten im Bereich Sharepoint und Marketing. Den Abschluss der diesjährigen Frühjahresseminare nutzte der Vorstand, um mit motivierenden Worten die Werte und Philosophie der MBN-Familie zum Ausdruck zu bringen.

Geschrieben David Meyer

Richtfest Leskan Park in Köln-Dellbrück

MBN Bau GmbH errichtet DB-Ausbildungszentrum und Hotel schlüsselfertig

Am Freitag, den 8. Februar 2019, feierten die Projektbeteiligten das Richtfest für den Neubau eines Schulungszentrums mit Werkstatt für die Deutsche Bahn, sowie ein Hotel als Beherbergungsstätte für Schulungsteilnehmer. In ihren Reden bedankten sich Dr. Heribert Landskron-Reissdorf (Geschäftsführer der ISKAM Grundstücksgesellschaft mbH), Christof Beutgen (Geschäftsleiter DB Training) und Niklas Schiffmann (MBN-Niederlassungsleiter Bonn) bei allen Projektbeteiligten für das gute Engagement und die partnerschaftliche Zusammenarbeit. Nach der Präsentation eines Zeitraffervideos zum Baufortschritt wurde symbolisch der letzte Nagel versenkt.

von links: Christof Beutgen (Geschäftsleiter DB Training), Dr. Heribert Landskron-Reissdorf (Geschäftsführer ISKAM Grundstücksgesellschaft mbH),
Ute Reissdorf, Niklas Schiffmann (Niederlassunsgleiter MBN), Dipl. Ing. Bernhard Trübenbach (Architekt) und Achim Jansen (Polier).

von links: Bauleiter Peter Hau, Bauleiter Sven Sage, Bauleiter TGA Damian Schymon, Polier Marcel Theis,
Bauleiter Heiko Körfer, Bauleiter Martin Meyer

Auf dem Grundstücksareal „LESKAN PARK“ in der Stadt Köln-Dellbrück errichtet die Niederlassung Bonn der MBN Bau GmbH als Generalunternehmer u. a. ein 7.500 m² großes Trainingszentrum der Deutschen Bahn. Das über zwei Geschosse reichende Trainingszentrum mit einer großen, verglasten Eingangshalle, ausgestattet mit Coffeepoint und Aufenthaltsbereich, Selbstlernlounge sowie einem Ausstellungsbereich ist in zwei Bereiche gegliedert.

Neben dem Trainingszentrum  realisiert die MBN Bau GmbH auch ein neues 3 Sterne Hotel, dessen 86 Zimmer zu großen Teilen von der Deutschen Bahn AG als Unterkunft für ihre Schulungsteilnehmer angemietet werden. Das Hotel wird mit einem attraktiven Fitness- und Saunabereich, einem großzügigen Aufenthaltsbereich mit Terrasse im 1. OG, sowie einem kleinen Lounge- und Barbereich im EG ausgestattet. Die Hotelzimmer werden sich im 1. und 2. OG befinden. Es werden zwei innenliegende Treppenhäuser in Massivbauweise erstellt. Im Untergeschoss wird ein Lager und die Technikzentrale entstehen.

Geschrieben David Meyer

Grundsteinlegung Diakoniezentrum in Dortmund

MBN Bau GmbH errichtet Bauprojekt schlüsselfertig

Die MBN Bau GmbH, NL Essen, errichtet schlüsselfertig als Generalunternehmer im Auftrag des Diakonischen Werkes Dortmund und Lünen gGmbH den Neubau einer Rehabilitations- und Tagespflegeeinrichtung, einer Kindertagesstätte und eines Gemeindehauses auf dem Gelände der Kirchenstr. 23-27 in Dortmund.

Am Freitag, den 8. Februar 2019, fand eine Grundsteinlegung der besonderen Art vor Ort statt. Werden sonst vom Bauherren selbst Münzen oder eine Zeitschrift in einem ca. 30 cm langen Kupferrohr in der Wand eingemauert, waren es die Paulus-Kinder, die für ihren Kindergarten den Grundstein legten, wie Pfarrer Niels Back betonte. In die kupferne „Zeitkapsel“ legten die Kinder der Pauluskirche Fingerabdrücke auf Papier, Bilder, wie sie sich das neue Gebäude vorstellen, dazu eine aktuelle Sonder-Briefmarke, eine aktuelle Ausgabe der Lokalzeitung, Wunschsteine und manches mehr.

von links: Werner Rabenschlag (Projektleiter der Diakonie Dortmund), Niels Back (Pfarrer und künftiger Geschäftsführer der Diakonie Dortmund), Henning Timmer (Niederlassungsleiter MBN) und Jana Krischan (Bauleiterin MBN)

Die Rehabilitations- und Tagespflegeeinrichtung ist ein teilunterkellerter Massivbau mit zwei Obergeschossen und einem Staffelgeschoss. Die Rehabilitationseinrichtung richtet sich an Menschen mit einer psychischen Erkrankung, die Tagespflege an Senioren. Im Erdgeschoss befinden sich Küche, Büros sowie soziale Einrichtungen, in den Obergeschosse 1 und 2 in erster Linie Einzel- und Doppelzimmern der Bewohner. Im Staffelgeschoss befinden sich dann Ruhe- und Gruppenräume.

Die Kindertagesstätte bietet Platz für sechs Kindergruppen mit den dazugehörigen Sanitäranlagen. Das zweigeschossige Gebäude mit Flachdach schließt über einen Pavillon an die Rehabilitations- und Tagespflegeeinrichtung an. Das Gemeindehaus ist ein eingeschossiges Gebäude mit Schrägdach als Holzkonstruktion. Hier sind im Wesentlichen zwei Veranstaltungsräume mit den dazugehörigen Sozialeinrichtungen angeordnet. Als Fassade ist eine Lochfassade mit einem Wärmdämmverbundsystem und Kunststofffenstern vorgesehen.

  • Meet & Greet.
Geschrieben David Meyer

Künftige Fach- und Führungskräfte fördern

MBN unterstützt Deutschlandstipendium

Unternehmen, Verein und Stiftungen aus der Region unterstützen im Rahmen des Deutschlandstipendiums 192 Studierende an der TH Köln. Beim jährlichen „Meet and Greet“ trafen sie nun ihre Stipendiatinnen und Stipendiaten auf dem Campus Deutz. Sven Linnartz, MBN-Niederlassungsleiter der MBN Bau AG in Köln begrüßte den Stipendiaten Moritz Rahrbach (Bachelorstudent).

Meet & Greet.

Bachelorstudent Moritz Rahrbach und Niederlassungsleiter Sven Linnartz beim Meet & Greet. Fotos: Thilo Schmülgen/ TH Köln

MBN fördert mit dem Deutschlandstipendium begabte und leistungsstarke junge Talente, denen wir mit einem finanziellen Zuschuss die Konzentration auf hervorragende Studienleistungen ermöglichen. Um die besten Studierenden zu finden, durchlaufen die Stipendiatinnen und Stipendiaten an der TH Köln ein von der Hochschule entwickeltes mehrstufiges Auswahlverfahren. Dabei bewertet das Gremium neben guten Studienleistungen auch das besondere ehrenamtliche Engagement der Studierenden zum Beispiel in Politik, Kultur, Gesellschaft oder Wissenschaft.

Insgesamt fördern Stipendiengeber 114 Bachelor- und 74 Masterstudierende. Diese erhalten durch das Programm je 300 Euro pro Monat. 150 Euro zahlen die Förderinnen und Förderer, 150 Euro das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

1 5 6 7 8 9 17